Vertrieben wird das neue Premiummodell V500e dort landesweit von ANG Vehicle Technologies, einem Unternehmen, das sich auf innovative Designs und spezielle Lösungen für elektrische und andere mit alternativen Kraftstoffen betriebene Lieferwagen und Lastwagen spezialisiert hat. Ergänzend übernimmt ANG in Polen auch Services wie etwa Auslieferungen, Wartungen oder Reparaturen – auch über sogenannte „Flying Doctors“.

Der V500e ist ein kompakter Elektrotransporter der Klasse L7e-CU, ideal für den Einsatz in urbanen Gebieten. Das modular gestaltete Fahrzeug im attraktiven Design wird in Europa gebaut. Mehr als 80 Prozent der verbauten Komponenten stammen ebenfalls aus europäischer Produktion. Die Unternehmenszentrale von Sevic liegt in Bochum / Deutschland. Dank Near- und Reshoring greift Sevic auf eine äußerst stabile Lieferkette und eine exzellente Ersatzteilversorgung zurück.

Bei der Entwicklung des V500e wurde viel Wert auf eine große Anwendungsvielfalt und Skalierbarkeit gelegt. So ist der SEVIC V500e sehr kompakt und deshalb gerade in vielen urbanen Bereichen sehr gut manövrierbar. Mit einer Länge von 3,7 Metern und einer Breite von 1,37 Metern ist das Fahrzeug geradezu ideal, um sich selbst in engen Gassen oder auch in Gewerbegebieten zwischen geparkten LKW zu bewegen.

Wenn es um Elektrofahrzeuge geht, ist die Reichweite gegenüber vielen Kunden ein schlagkräftiges Argument. Der rund 80 km/h schnelle Sevic V500e kann mit einer einzigen Ladung bis zu 300 Kilometer zurücklegen, was für Lieferungen in und um städtische Gebiete mehr als ausreichend ist. Für die nötige Power sorgt eine 33-kWh-Batterie, die in etwa fünf Stunden vollständig aufgeladen werden kann. Ergänzend bietet der Hersteller auch kleinere Batterien an – mit 16,5 kWh und einer entsprechend geringeren Reichweite von rund 150 Kilometern.

Ein weiterer Vorteil: Durch den Austausch der Aufbauten können die Anwender innerhalb weniger Minuten etwa von einer geschlossenen Transportbox zu einer Pritsche wechseln. Mit dem V500e lassen sich also mehrere Fahrzeuge in einem kombinieren. Das macht den V500e besonders dort attraktiv, wo es auf eine hohe Effizienz und Einsatzsicherheit bei gleichzeitig klar kalkulierten Budgets ankommt.

„Der Sevic V500e ist ein in Polen völlig neues Angebot, das sich an Unternehmen richtet, für die der städtische Transport eines der Schlüsselelemente ihrer Geschäftstätigkeit ist. Das Fahrzeug fügt sich perfekt in die aktuellen Trends Elektromobilität und Emissionsfreiheit ein und gewährleistet gleichzeitig niedrige Betriebskosten und kürzere Lieferzeiten. Dank der Möglichkeit, Busspuren nutzen zu dürfen, können die Fahrzeiten gerade in der Rushhour stark reduziert werden. Außerdem war es uns wichtig, dass das Fahrzeug zu 100 Prozent in Europa hergestellt wird. So können wir unseren Kunden eine pünktliche Auslieferung der Fahrzeuge garantieren. Das verschafft uns einen großen Vorteil auf dem Markt“, sagt Daniel Węgrzynek, CEO von ANG Vehicle Technologies.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner ANG Vehicle Technologies. Die große Leidenschaft und Innovationskraft werden uns helfen, gemeinsam die urbane Elektromobilität im kommerziellen Bereich in Polen maßgeblich mitzugestalten“, sagt Sevic General Manager Alexander Brilis. 

Der Sevic V500e wird ab September erhältlich sein. Bestellungen können bereits direkt bei ANG Vehicle Technologies aufgegeben werden.