Mehr Übersicht und Zugriff im neuen Premium-Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge: Mit dem neuen digitalen Cockpit und einem vertikal fast „freischwebenden“ Display oberhalb der Mittelkonsole (10-Zoll- bis 12-Zoll-Bildschirmdiagonale) eröffnen sich in dem Segment viele neue Möglichkeiten. Volkswagen Nutzfahrzeuge setzt im Amarok eine intuitiv bedienbare Mischung aus digitalen Funktionen und ergonomisch optimal gestalteten Tasten respektive Dreh-/Drückreglern ein.

Es ziehen zudem über 30 Fahrerassistenzsysteme in die Pickup-Welt des Amarok ein, die sich über das Display konfigurieren lassen. Mehr als 20 davon sind erstmals in der Amarok-Baureihe zu finden: Dazu zählen Spurhalte- oder Spurwechsel-Assistenten, Licht und Geschwindigkeitsassistenten genauso wie Umgebungsansicht oder Verkehrszeichenerkennung. Auch die Umfänge der Interaktion zwischen Fahrenden und Pickup, etwa über Mobile Online-Dienste wie ‚We Connect Navigation‘, sowie die Bedienung von Klimaanlage, Infotainment, Navigation, Parkassistenten oder dem exklusiven Premium-Soundsystem (ausstattungsabhängig) lassen sich bequem über das zentrale Bedienfeld steuern. Zudem sind eine Reihe von Schaltern unterhalb des Displays zusätzlich angeordnet. Damit sind einige der zahlreichen Funktionen schnell und direkt erreichbar.

Neben dem bereits gezeigten ‚IQ.Light‘ und der prägnant gestalteten Amarok-Prägung auf der Heckklappe ist auch das neue, vertikal ausgerichtete Display im Interieur ein weiterer „Hingucker“ der vielen Design- und Technik-‚Highlights‘ im neuen Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Stilecht setzt das Design von Volkswagen Nutzfahrzeuge diese ‚Highlights‘ filmisch in Szene. Das „schwebende“ zentrale Bedienelement zeigt sich hier.

Nachfolger eines ErfolgsmodellsMehr als 830.000 Einheiten des Amarok wurden bislang in Europa, Südamerika, Südafrika und Ozeanien verkauft. Die Stärken des erfolgreichen Premium-Pickups von Volkswagen Nutzfahrzeuge: souveräne Antriebssysteme, hohe Nutzlasten, konsequente Funktionalität und ein Design, das onroad wie offroad eine gute Figur macht. Diese Stärken baut die Marke aus Hannover mit der neuen Generation weiter aus. Auf den Markt kommen wird der neue Amarok ab Ende 2022 in den ersten Ländern mit Doppelkabine und vier Türen (DoubleCab) sowie in einzelnen Märkten mit zweitüriger Einzelkabine (SingleCab).