Die Festtage rund um Weihnachten und Neujahr sind in diesem Jahr arbeitnehmerfreundlich verteilt, so dass viele Angestellte die Gelegenheit nutzen und mit wenigen Urlaubstagen über Weihnachten und Neujahr frei machen. Das hat Auswirkungen auf die Stauprognosen der kommenden Wochen: Es wird eng auf den deutschen Straßen.

Los geht es mit dem Reiseverkehr bereits am Freitag, 20. Dezember – denn ab dann haben in allen Bundesländern die Schulen geschlossen. Urlauber sowie Pendler und Weihnachtseinkäufer verstopfen Autobahnen und Bundesstraßen, der Auto Club Europa (ACE) erwartet Stop-and-Go bereits ab der Mittagszeit.

Die beiden Samstage 21. und 28. Dezember sollten Autofahrer nach Möglichkeit ebenfalls meiden, bedingt durch die Wechseltage in den Urlaubsquartieren ist mit dichtem Verkehr und Staus zu rechnen. Insbesondere die Autobahnen Richtung Alpen und die Zufahrtsstraßen zu den Wintersportgebieten sind betroffen. Am ersten Wochenende im neuen Jahr sorgt vor allem der Rückreiseverkehr für lange Staus, enden dann doch die Ferien in fast überall in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern.

Am wenigsten Verkehrsbehinderungen gibt es der Prognose zufolge am vierten Adventssonntag sowie an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen. Um auch an den anderen Tagen nach Möglichkeit den Hauptverkehrsströmen zu entgehen, gibt es ein paar Taktiken: Geschickt ist es, schon in den frühen Morgenstunden aufzubrechen und in das Tageslicht hinein zu fahren. Sich vorab über Ausweichrouten zu informieren ist ebenfalls sinnvoll – kleinere Umwege können sich lohnen. Deshalb sollten Urlauber aktuelles Kartenmaterial dabei haben, um im Falle eines langen Staus außen herum fahren zu können.

Wer im Winter eine längere Autofahrt unternimmt, für den sollte es selbstverständlich sein, den Kraftstofftank immer gut gefüllt zu haben. Steht man längere Zeit im Stau, kann man so den Motor laufen lassen, damit die Heizung weiterhin wärmt. Auch eine warme Decke für diesen Fall ins Auto zu legen, kann nicht schaden. Ein heißes Getränk aus der Thermoskanne wärmt beim Stillstand in der Kälte Fahrer und Mitfahrer.