Die in Deutschland verkauften Neuwagen sind im vergangenen Jahr erneut sparsamer geworden. Diesel-Pkw konsumierten im Schnitt 5,4 Liter und damit 0,1 Liter weniger als im Vorjahr, wie der Automobilclub ACE ermittelt hat. Bei Benzinern sank der Verbrauch um 0,2 Liter auf 6,1 Liter.

Während der Durchschnittsverbrauch insgesamt sinkt, werden Oberklasse-Pkw wieder durstiger. So stieg der Verbrauch von Modellen mit Ottomotor um 0,1 Liter auf 10,2 Liter. Bei Diesel-Kleinwagen und Utilities stagniert der Verbrauch zumindest. Die größte Reduktion gab es bei den Mini-Vans mit Dieselmotor und den großen Vans mit Ottomotor: dort reduzierte sich der Durchschnittsverbrauch um jeweils 0,6 Liter.