Auch wenn die durchschnittliche Gesamtstrecke aller beruflich zurückgelegter Fahrten Ende April mit 244 Kilometern und Anfang Mai mit 235 Kilometern noch deutlich unter den Werten von vor der Krise Mitte Februar (379 km) liegt, ist doch ein deutlich positiver Trend gegenüber dem Höhepunkt der Krise Mitte April zu erkennen (191 km).

Vimcar Geschäftsführer Andreas Schneider sagt: ​„​Die Tendenz der letzten Wochen stimmt uns vorsichtig optimistisch: die Lockerungen der Bundesregierung zeigen erste positive Signale. Da vielerorts Kundentermine aber auch weiterhin ausfallen oder digital durchgeführt werden, rechnen wir bis Jahresende trotzdem weiter mit weniger beruflichen Fahrten und zurückgelegten Kilometern als noch zu Jahresbeginn.”