Passend zu diesem Leitsatz gab es als Highlight des Abends einen Gastvortrag von Prof. Dr. Andreas Knie. Der Berliner Soziologe und Mobilitätsforscher lieferte spannende Einblicke in die Entwicklung der Mobilität in Deutschland und zeigte Gründe auf, warum wir uns in Deutschland mit der Verkehrswende so schwertun. Dies lieferte den Teilnehmerinnen nochmals viele Denkanstöße und eine hervorragende Diskussionsgrundlage. Die gemeinsame Erkenntnis: „Innovieren bedeutet, Grenzen zu überschreiten.“ Die Veranstaltung war ein rundum gelungener Auftakt für die Gründung eines weiteren WIM-Hubs für die Metropolregion Nürnberg. Die Planungen hierfür laufen bereits. Weitere Informationen unter https://www.womeninmobility.de/