Der Neue Daily Electric wartet als 3,5 oder 5 Tonner mit einer komplett neuen Fahrzeugpalette auf, die in Sachen Ladevolumen-Effizienz, Komfort und Fahreigenschaften nochmals stark verbessert ist: Er ist Klassenbester beim Ladevolumen, verfügt über eine  im Vergleich zum Vorgänger um 100 kg erhöhte Nutzlast und deutlich mehr Reichweite.

Der Neue Daily hat fahrgestellseitig etwa 80 Prozent Neuerungen. Insbesondere die Neudefinition des Verhältnisses zwischen Radstand, Gesamtlänge und Nutzlänge optimiert die Ladeeffizienz. Dank der neuen Bauweise mit längeren Radständen und wahlweise kleinerem hinteren Überhang soll der Neue Daily ausgezeichnete Fahreigenschaften ermöglichen, ohne seine Agilität auf engen Räumen einzubüßen. Die neue Vorderradaufhängung QUAD-LEAF, bei allen Modellen bis 3,5 Tonnen serienmäßig verbaut, soll bessere Fahreigenschaften und höhere Achlasten ermöglichen. Das Design ist innen und außen ebenfalls neu. Und der Laderaum ist ohne Einschränkungen nutzbar, egal ob Diesel, CNG oder Elektroantrieb. Verfügbar ist der Neue Daily Electric entweder als Kasten- oder Pritschenwagen / Fahrgestell. Den 5 Tonner gibt es zusätzlich in der Minibus-Variante.

Wesentlich ist für die Elektro-Version aber die Überarbeitung sowohl der Systemarchitektur als auch dem Nutzerinterface. Durch die Verwendung neuer Natrium-Schwefel Akkus (Fiamm EV 36) wurden gleich mehrere Verbesserungen erreicht. Einmal bezüglich Nutzlast, zum Anderen in Bezug auf die Reichweite. Im Maximalfall (3 Akkus) stehen jetzt 100 kg mehr Ladekapazität zur Verfügung und die Reichweite beträgt jetzt bis zu 200 km. Aufgrund der höheren Kapazität ist der Neue Daily Electric jetzt erst bei 80 km/h abgeregelt. Ebenso neu ist eine Schnelladefunktion. Geladen werden kann wahlweise mit 380 V oder 220 Volt. Die Akkus sind recyclingfähig und im Falle eines Crashes ungefährlich. Die Tatsache, dass es keinen Memory Effekt gibt, macht sie flexibel beim Nachladen. Intensive Tests, die Iveco vor der Freigabe gefahren hat, ergaben problemlos eine Lebensdauer von 130.000 km im Realeinsatz.

Das Nutzerinterface basiert jetzt auf der Basis eines Tablet Computers. Fahrzustand (Laden oder Verbrauch) oder verbleibende Reichweite können anschaulich abgelesen werden, ebenso kann ein ECO Modus per Touch aktiviert werden. Verschiedene Apps, zum Beispiel die tomtom Navigation, stehen darüber hinaus zur Verfügung.