Mit dem Enyaq Coupé RS iV hat Škoda im vergangenen Jahr die Familie der rein elektrischen RS-Modelle begründet. Nun folgt mit dem Enyaq RS iV die entsprechende SUV-Variante. Ebenso wie das Coupé tritt sie betont sportlich auf. Zwei Elektromotoren – je einer an Vorder- und Hinterachse – erzielen zusammen eine Systemleistung von 220 kW. Das maximale Drehmoment von 460 Nm gelangt per Allradantrieb auf alle vier Räder. Sportfahrwerk und Progressivlenkung sowie eine straffere Feder- und Dämpferabstimmung ermöglichen ein besonders dynamisches Fahrverhalten. Die Reichweite beläuft sich je nach Ausstattung auf mehr als 500 Kilometer gemäß WLTP-Zyklus. Dank der maximalen Gleichstrom-Ladeleistung von 135 kW kann die 82-kWh-Hochvoltbatterie in nur 36 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen.

Zahlreiche schwarze Designakzente betonen den RS-Charakter des Enyaq RS iV. Dies gilt zum Beispiel für den Rahmen des Škoda Grills, die Außenspiegelkappen, Dachreling und Heckdiffusor sowie die Fensterrahmen. Der rote Reflektor an der Heckleiste läuft über die gesamte Fahrzeugbreite, um die RS-DNA einmal mehr zu unterstreichen. In puncto Felgen stattet Škoda den Enyaq RS iV mit schwarzen 20-Zoll-Rädern im Design Taurus AERO aus. Exklusive grüne RS-Logos finden sich an den vorderen Kotflügeln und im Interieur. Ein serienmäßiges Highlight: das Crystal Face, bei dem 131 LED den Škoda Grill beleuchten. Auch Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und das Augmented Reality Head-up-Display gehören zur Serienausstattung.

Wie bei allen Enyaq-Modellen bietet Škoda das Fahrzeug mit Design Selections statt Ausstattungslinien an. Der Enyaq RS iV verfügt serienmäßig über die RS Lounge-Variante, die sich durch schwarze Sitzbezüge aus Mikrofaser mit limettenfarbenen Nähten und Kedern auszeichnet. Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, Multifunktions-Sportlederlenkrad und Edelstahlpedalerie setzen den sportlichen Look im Innenraum fort. Das attraktive Gesamtpaket Enyaq RS iV bietet Škoda ab 63.300 Euro an.

Enyaq Coupé iV 80: erhältlich ab 54.400 Euro

Die elegant designte Coupé-Variante der Enyaq iV-Familie stand bis heute ausschließlich als betont sportliches RS-Modell zur Wahl. Jetzt können sich Kunden auch für die iV 80-Version entscheiden. Sie besitzt einen 82-kWh-Akku und einen Elektromtor, der 150 kW leistet und die Kraft über die Hinterräder auf die Straße bringt. Mit einem cw-Wert von 0,234 erzielt das Coupé eine noch bessere Aerodynamik als die bereits sehr gute SUV-Version. Dies zahlt sich auch in puncto Reichweite aus: Je nach Ausstattung legt das Enyaq Coupé iV 80 mit einer Batterieladung rund 550 Kilometer zurück.

Die eigenständig gestaltete Front- und Heckschürze sowie in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller heben das Coupé vom SUV ab. Zu den Highlights zählt das serienmäßige Panoramaglasdach, das sich über die gesamte Dachfläche erstreckt. Chromleisten für die Fensterrahmen und den Škoda Grill setzen ebenso elegante Akzente wie die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im Anthrazit-glanzgedrehten Design Regulus AERO. Zur serienmäßigen Ausstattung des Interieurs gehört die Design Selection Loft Serie. Sie kombiniert leicht zu reinigende Materialien mit grauen und schwarzen Farbtönen. Die hochwertige Ausstattung des ab 54.400 Euro erhältlichen Enyaq Coupé iV 80 umfasst unter anderem das Infotainmentsystem mit 13-Zoll-Bildschirm und Navigationssystem, die Zweizonen-Klimaanlage Climatronic, ein Lederlenkrad mit Multifunktionstasten sowie praktische Komfort-Features wie Verkehrszeichenerkennung, Parksensoren vorne und hinten sowie Rückfahrkamera.

Die rein elektrisch angetriebene Enyaq iV-Baureihe zeichnet sich auch durch zahlreiche verfügbare Assistenzsysteme aus. Sowohl beim Coupé iV 80 als auch in der RS-Variante gehören zum Beispiel der Frontradarassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung und City-Notbremsfunktion, Speedlimiter, Geschwindigkeitsregelanlage und der Spurhalteassistent zum Serienumfang. Die RS-Ausstattung erweitert dieses Angebot unter anderem noch um den Prädiktiven Adaptiven Abstandsassistenten, den Spurwechsel- und Ausparkassistenten inklusive Ausstiegswarner sowie das Assistenzsystem Traveller.