Mit einer getarnten Studie hat Volkswagen auf der weltweit größten Elektronik-Fachmesse CES in Las Vegas einen ersten Ausblick auf den neuen ID.7 gegeben. Kai Grünitz, Mitglied des Volkswagen Markenvorstands, Geschäftsbereich Technische Entwicklung: „Mit dem ID.7 unterstreichen wir unseren Anspruch, im volumenstarken Segment der gehobenen Mittelklasse intelligente Technologien und kundenorientierte Innovationen anzubieten.“

„Intelligente Ausströmer“ reagieren schnell und funktionieren wie Fächer

Der ID.7 aktiviert die Klimatisierung bereits vor Einstieg, sobald der Schlüssel in der näheren Umgebung erkannt wird. An heißen Tagen startet die Kühlung des Innenraums, bei Kälte entsprechend die Erwärmung. Wird die Tür bei hohen Außentemperaturen geöffnet, verteilen intelligente Ausströmer im Cockpit die Luft durch horizontale Wedelbewegungen schnell und großflächig im Innenraum. Sitzen die Passagiere im Auto, kann wahlweise die Lüftung direkt auf den Körper zielen oder den Innenraum indirekt belüften. Der ID.7 ist das erste Volkswagen Modell mit einer solchen intelligenten Steuerung.

Starker Fokus auf nutzerfreundliche Bedienung

Auf dem neuen 38 Zentimeter (15 Zoll) großen Infotainment-Display des ID.7 ist die Klimasteuerung auf der obersten Bedienebene platziert. Dadurch ist sie immer sichtbar und mit einem Fingertipp aktivierbar. Mithilfe des übersichtlichen Klima-Kontextmenüs lassen sich alle intelligenten Luftausströmer an den Auslässen digital ansteuern. Stärke und Richtung der Luftbewegungen lassen sich dabei intuitiv einstellen und individuell speichern. Die Temperatur kann über hinterleuchtete Touchslider geregelt werden.

Digital gesteuerte Klimaanlage reagiert auf Sprachbefehle

Per Spracheingabe ist es möglich, die digital gesteuerte Klimaanlage zu aktivieren. Spezielle Wünsche sind als „Smart Climates“ hinterlegt: Zum Beispiel wird auf das Kommando „Hallo Volkswagen, meine Hände sind kalt“ ein Programm ausgewählt, das die Lenkradheizung aktiviert. Gleichzeitig lenkt es für etwa fünf Minuten warme Luft gezielt an die Hände am Lenkrad.

Klimatisierung nach persönlichen Vorlieben

Die individuellen Vorlieben der Nutzer werden im ID.7 als „Personalisierungen“ gespeichert, dazu gehören auch die vorgenommenen Einstellungen an der Klimaautomatik. Besonders praktisch, wenn verschiedene Personen den ID.7 fahren.

Erstes VW Modell mit Sonnenstanderkennung

Ist die Automatik aktiviert, reagiert das intelligente System auf das klimatische Umfeld. Zum Beispiel erkennt ein Sensor im Bereich der Frontscheibe bei hohen Außentemperaturen und hoher Sonnenintensität den Einfallswinkel der Sonne. Scheint die Sonne stark auf eine Seite des Fahrzeugs, passt der ID.7 die Klimatisierung für die wärmeren Bereiche noch stärker an: zunächst auf den jeweiligen Bereich des Innenraums, im zweitens Schritt gezielt auf die Mitreisenden.

Markteinführung des ID.7 noch im Jahr 2023

Nach den Modellen ID.3, ID.4, ID.5 und ID.6 (nur in China) sowie dem ID. Buzz, wird der ID.7 das insgesamt sechste Modell der vollelektrischen ID. Familie. Er ist nach dem ID.4 das zweite globale Fahrzeug von Volkswagen auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB). Die Weltpremiere des ID.7 ist im zweiten Quartal 2023 geplant. Noch in diesem Jahr soll die Elektro-Limousine in China und Europa auf den Markt kommen. Nordamerika soll 2024 folgen.