Pete Allen, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Polestar UK: „Der Polestar 5 entwickelt sich zu einem ausgezeichneten viertürigen GT und ist im Herzen ein wahrer Polestar. Die Plattform kombiniert die Eigenschaften eines in Kleinserie produzierten Performance Autos mit modernen technologischen Fortschritten und bringt die Leichtbauweise der hochsteifen Sportwagen-Chassis-Technologie in die Massenproduktion.“

Das britische Team nutzte die Gelegenheit, mit einer neuen mechanischen Plattform zu arbeiten, um ein einzigartiges Verbundaluminium-Chassis zu entwerfen und entwickeln. Dieses ist ein wesentlicher Faktor bei der Umsetzung der fahrdynamischen Merkmale, die ein Fahrerlebnis ermöglichen, das ebenso begehrenswert ist wie das Design.

In Schweden wird derzeit an der Entwicklung eines neuen elektrischen Antriebsstrangs der Spitzenklasse gearbeitet. Ein neuer Heck-Elektromotor wird zusammen mit einer 800-Volt-Architektur für eine höhere Leistung sorgen. In Kombination mit einem leistungsstarken Front-Elektromotor soll der komplette Dual Motor Antriebsstrang über 650 kW (884 PS) und 900 Nm verfügen.

Jörg Brandscheid, CTO und Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Polestar: „Der neue Antriebsstrang, an dem wir arbeiten, wird einen neuen Maßstab für unsere Hochleistungsfahrzeuge und somit für unsere Marke setzen. Die Kombination aus starken Elektromotoren und Fortschritten in der Leichtbau-Plattformtechnologie führt zu einem wirklich beeindruckenden Fahrzeug.“

Der Polestar 5 wird während der Veranstaltung zweimal täglich in der „First Glance“-Gruppe den legendären Hügel von Goodwood hinauffahren. Das Auto soll 2024 auf den Markt kommen und ist nach den Elektro SUVs Polestar 3 und Polestar 4 das dritte von drei neuen Elektroautos, die Polestar in den kommenden drei Jahren auf den Markt bringen wird.

Eine YouTube-Dokumentationsreihe von Polestar zeigt, wie das Unternehmen das Konzeptfahrzeug Precept in den serienmäßigen Polestar 5 umwandelt, und zwar viel detaillierter, als dies normalerweise bei einem Automobilprojekt der Fall ist.

Thomas Ingenlath, CEO von Polestar: „Der Polestar 5 ist ein für das Unternehmen wegweisendes Projekt. Sein progressives Design und seine fortschrittliche Technik geben den Ton für die Zukunft von Polestar an. Wir haben großartige Talente an Bord, die es uns ermöglichen, wirklich ikonische Elektroautos zu entwickeln.“