SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Seat Tarraco in flottenrelevanter Variante

0 2019-11-26 1632

Als Benziner mit Frontantrieb und DSG bringt SEAT das große SUV Tarraco auf den Markt und hat insbesondere die Zielgruppe Flotten im Visier. Die neue Variante gilt als wichtige Größe in einem wettbewerbsstarken Segment.

Ab sofort können sich SEAT Kunden über ein weiteres Fahrzeug in der Modellpalette des SEAT Tarraco* freuen: Der spanische Automobilhersteller erweitert sein Angebot und bietet den Siebensitzer-SUV nun als Benziner mit Frontantrieb und fortschrittlichem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an. Mit dieser neuen Variante unterstreicht SEAT wieder einmal seinen derzeitigen Expansionskurs.

Eroberung eines wichtigen Platzes im wettbewerbsstarken SUV-Markt

Bislang war der größte SUV der Marke entweder in der Kombination Frontantrieb und Handschaltung oder mit 4Drive Allradantrieb und vollautomatischem DSG erhältlich. Nun gibt es den SEAT Tarraco auch als 1.5-TSI-Variante mit 110 kW (150 PS), 7-Gang-DSG und Frontantrieb (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 139 g/km; CO2-Effizienzklasse: B). In dieser Version erobert sich der SEAT Tarraco einen wichtigen Platz im wettbewerbsstarken SUV-Markt, da er nun auch für diejenigen Flotten und Märkte attraktiv ist, die nicht zwingend auf einen Allradantrieb angewiesen sind.

In 9,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h – Spitzengeschwindigkeit: 198 km/h

Mit seinem 1,5-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung erreicht der neue SEAT Tarraco zwischen 5.000 und 6.000 Umdrehungen pro Minute seine beachtliche Maximalleistung von 110 kW (150 PS). Sein maximales Drehmoment von 250 Nm liegt in einem Drehzahlband zwischen 2.500 und 3.500 U/min an. Dank seines fortschrittlichen, vollautomatischen DSG beschleunigt der SEAT Tarraco in nur 9,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht mühelos eine Spitzengeschwindigkeit von 198 km/h.

Sparsam trotz dynamischer Fahreigenschaften

Im WLTP-Testzyklus weist das neue Modell einen CO2-Ausstoß zwischen 160 g/km und 181 g/km aus. Sein Kraftstoffverbrauch beträgt dabei zwischen 7,1 und 8,0 Liter auf 100 Kilometer. Damit wird der wendige SEAT Tarraco in seiner neuen Variante zu einer überaus wettbewerbsfähigen Option – ohne seine dynamischen Fahreigenschaften einzubüßen. Der Tarraco 1.5 TSI wird zunächst in den Ausstattungsvarianten Style und XCELLENCE erhältlich sein. Käufer können zwischen fünf und sieben Sitzen wählen, um ihr Fahrzeug optimal an ihre Bedürfnisse anzupassen. Der SEAT Tarraco erweist sich somit auch in seiner neusten Version als stilvoller und leistungsstarker Begleiter im Alltag.

FR und Plug-in-Hybrid-Variante folgen 2020

Entworfen wurde der SEAT Tarraco im SEAT Werk in Martorell; produziert wird er in Wolfsburg. Er unterstreicht den globalen Expansionskurs der spanischen Marke und wird dabei nicht lange das neuste Mitglied der SUV-Familie bleiben: Bereits im kommenden Frühjahr soll der SEAT Tarraco auch in der Ausstattungsvariante FR erhältlich sein. In der zweiten Jahreshälfte 2020 folgt dann eine Plug-in-Hybrid-Variante.

Technische Daten

  • Motor: 1.5 TSI
  • Anzahl Zylinder / Ventile: 4 / 16
  • Hubraum: 1.498 ccm
  • Bohrung und Hub: 74,5 x 85,9
  • Verdichtung: 11 : 1
  • Max. Leistung: 110 kW (150 PS)
  • Max. Drehmoment: 250 Nm
  • Getriebe: 7-Gang-DSG
  • Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h
  • CO2-Emission WLTP: 160–181 g/km (NEFZ: 132–139 g/km)
  • Kraftstoffverbrauch WLTP: 7,1–8,0 l/100 km (NEFZ: 5,8–6,1 l/100 km)

Video: Mazda MX-30 - Flotte Fakten

0 2020-01-20 209

Auch Mazda hat mit dem neuen MX-30 ab sofort ein batterieelektrisches Fahrzeug im Programm.

Weitere Antriebsoptionen

0 2020-01-20 135

Im Frühjahr 2020 führt BMW für gleich mehrere Baureihen neue Antriebsoptionen ein. Unter anderem wird es einen neuen Basisbenziner für den 3er sowie einen Mild-Hybrid-Diesel für 3er, X3 und X4 geben. Bei letzterem handelt es sich um einen im Herbst 2019 im 5er eingeführten Zweilitervierzylinder mit 140 kW/190 PS, der über einen 8 kW/11 PS starken 48-Volt-Startergenerator und Zusatzbatterie verfügt. Diese Technik sorgt für bessere Beschleunigung und senkt per Rekuperation den Verbrauch.

Neue Hybrid-Vans

0 2020-01-20 124

Bei großen Modellen setzt Ford auf eine sanfte Elektrifizierung. Die Vans S-Max und Galaxy sollen Anfang 2021 mit klassischem Vollhybridantrieb auf den Markt kommen, verzichten dabei auf die Möglichkeit der externen Aufladung. Das Antriebssystem aus 2,5-Liter-Benziner und Elektromotor soll 147 kW/200 PS leisten, Angaben zum Verbrauch macht der Hersteller nicht. Auch die Preise sind nicht bekannt.

Scoutline für den Kamiq

0 2020-01-20 159

Mit Offroad-Optik, aber ohne Allradtechnik wartet ab Juni der Skoda Kamiq in der neuen Ausstattungslinie „Scoutline“ auf. Erkennungszeichen des Mini-SUV sind schwarze Radhausverkleidungen, eine Frontschürze mit Unterfahrschutz und 17-Zoll-Felgen. Darüber hinaus zählen LED-Heckleuchten, Aluminiumpedale und Lederlenkrad zur Ausstattung. Für den Antrieb stehen alle Benziner und Diesel der Baureihe mit bis zu 110 kW/150 PS zur Wahl. Preise nennt der Hersteller nach der Premiere auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März).

Stonic wird zum Schnäppchen

0 2020-01-20 139

Dank eines neuen Einstiegsmotors sinkt der Basispreis für das Sondermodell Kia Stonic „Dream-Team Edition“ um rund 2.500 Euro. In Verbindung mit dem 62 kW/84 PS starken 1,2-Liter-Benziner ist das Mini-SUV nun für 18.490 Euro zu haben. Bislang startete das Leistungsangebot bei 74 kW/100 PS.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden