Im Windschatten fährt es sich sparsamer. Durch das Fahren im Konvoi lässt sich der Verbrauch eines Lkw um rund fünf Prozent senken – allein durch den geringeren Luftwiderstand. Das europäische Forschungsprojekt COMPANION will diesen Umstand nun in großem Stil nutzbar machen. Unter Führung des Lkw-Herstellers Scania soll 2016 ein großangelegter Test zum automatisierten Fahren in Kolonne starten.

Grundgedanke der Technik ist, dass sich Lkw-Fahrer zumindest für eine Teilstrecke an einen Konvoi anschließen können. Einmal eingereiht übernimmt das Fahrzeug das Steuer und hält automatisch den optimalen Abstand zum Vordermann. Trennen sich die Wege von Konvoi und Fahrzeug, koppelt der Fahrer seinen Lkw aus und steuert wieder selbst.

Bei dem Projekt soll nicht nur das autonome Fahren selbst weiterentwickelt werden. Geplant ist zudem, ein Informationssystem für den Fahrer zu entwickeln, auf dessen Basis dieser geeignete und vor allem erreichbare Konvois finden kann.