Im Alltag eines Fuhrparkleiters ist die Schadenabwicklung und Einhaltung der Service- und Wartungstermine ein großer Aufgabenbereich. Besonders das Schadenmanagement ist ein regelrechter Zeitfresser, da Schäden und Unfälle nie planbar sind und somit der Arbeitsalltag schnell aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Auch die Einhaltung der Wartungstermine muss dokumentiert und organisiert werden, da Versäumnisse Kosten mit sich ziehen. Einige Unternehmen setzen daher auf digitales Schaden- und Wartungsmanagement, um einen transparenten Überblick über den Fahrzeugzustand zu erhalten, Schäden schneller und effizienter abwickeln zu können, sowie Wartungen einfach zu terminieren. Welche Vorteile dadurch entstehen können, zeigen die folgenden Beispiele:

Reduktion des Zeitaufwands um 75 %

Frau Herrmann, Geschäftsführerin der Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg, musste rund 20 % ihrer Arbeitszeit dem Fuhrpark widmen. Der analoge und papierlastige Prozess bei Schaden- und Unfallmeldungen stellte sowohl für die Fuhrparkverantwortliche als auch für die Mitarbeiter eine große Herausforderung dar. Die stetigen Rückfragen und Abstimmungen durch unvollständige Unfallberichte sowie die Kommunikation mit der Werkstatt und Versicherung nahmen viel Zeit in Anspruch.

Anfang des Jahres führte Frau Herrmann die Software “motum” von RepairFix ein. Seitdem übermitteln die Pflegekräfte Schäden und Unfälle inklusive aller versicherungsrelevanter Daten per Web-App. Über die neue Lösung freut sich nicht nur Frau Herrmann - auch die Mitarbeiter sind froh, dass die Meldung nun einfach und schnell erledigt ist. Neben der Arbeitserleichterung führt das auch dazu, dass für Frau Herrmann die Zeit, die sie für die Fuhrparkverwaltung aufgewendet hat, um 75 % gesunken ist.

20 % geringere Reparaturkosten durch ein zertifiziertes Werkstattnetzwerk

Der Fuhrpark der Engineering ITS AG reduziert mit motum u.a. die Kosten im Schadenfall, z. B. durch das angebundene zertifizierte Werkstattnetzwerk. Die durch RepairFix deutschlandweit verhandelten Konditionen bieten dem Unternehmen einen Einkaufsvorteil, der einzelnen Fuhrparks oftmals nicht offensteht. Zudem kann Frau Czeczor als Fuhrparkverantwortliche darauf vertrauen, dass die Reparaturen ausschließlich bei zertifizierten und qualitativ geprüften Werkstätten durchgeführt werden und somit bei Leasingrückgabe keine Probleme entstehen. 

Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit um 25 %

CleverShuttle ist ein Fahrdienst-Anbieter und bewältigt mit rund 150 Fahrzeugen 200.000 km pro Monat. Bei den Fahrten im Innenstadtverkehr sind Schäden vorprogrammiert. Daher war es Geschäftsführer Bruno Ginnuth wichtig, von Anfang an die Prozesse im Schadenfall effizient zu gestalten. Durch die geführte Schadenaufnahme sind die Meldungen vollständig und die Bilder aussagekräftig, sodass das zentrale Fuhrparkteam anhand der Fotos entscheiden kann, ob und wann der Schaden repariert werden soll. Durch die Anbindung der eigenen Werkstattpartner kann direkt ein KVA angefragt, freigegeben, sowie Termine koordiniert werden. 

Fazit

Neben kurzfristig realisierbaren Einsparpotentialen bietet das digitale Schaden- und Wartungsmanagement langfristige Vorteile. Durch die digitale Fahrzeugakte erhalten die Fuhrparkverantwortlichen die Möglichkeit, datenbasiert Entscheidungen zu treffen, Kosten auszuwerten und strategische Maßnahmen abzuleiten. Die individuell wählbaren Services ermöglichen die Anpassung der Software an jegliche Arten von Fuhrparks.

 

Video