Die erste händlereigene Fuhrparkmanagementgesellschaft in Deutschland F+SC bietet mit insgesamt 78 partnerschaftlich vernetzten Autohäusern in 54 Marktgebieten bundesweite Beratung und Betreuung für Groß- und Firmenkunden. So können regionale Partner ohne größere Umstände überregionale Mobilitätslösungen anbieten. Strenge Qualitätsanforderungen sowie regelmäßige Kontrollen und Schulungen garantieren dabei in allen Regionen dieselben hohen Standards. „Für einen flächendeckenden Service braucht es kompetente Partner vor Ort. Nur so können wir unser Leistungsversprechen in ganz Deutschland umsetzen“, sagt Manfred Sensburg, operativer Geschäftsführer der F+SC.

Das Volkswagen Zentrum Osnabrück

Das Volkswagen Zentrum Osnabrück ist im südwestlichen Niedersachsen mit über 135jähriger Tradition exklusiver Ansprechpartner für die Marken Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, SEAT und SKODA. Als Teil der STARKE Automobilgruppe mit mittlerweile elf Standorten vertreibt das Volkswagen Zentrum neben Neuwagen

der Volkswagen-Modellpalette auch Gebraucht- und Jahreswagen und bietet ein umfassendes Service-Spektrum rund ums Auto. Letzteres wird nun durch die Partnerschaft mit F+SC durch präzise Beratung und flächendeckenden Service im Fuhrparkmanagement ergänzt. Kunden können sich somit unter anderem auf unkomplizierte Probefahrten und bedarfsgerechte Konfigurationen freuen. Neuwagen werden im Rahmen der F+SC Kooperation allen Großkunden schnell und zuverlässig zur Verfügung gestellt. Im Schadensfall können die gemeinsamen Kunden auf das große F+SC Netzwerk mit lokalen Notrufnummern, Abschleppdiensten und raschem Service inkl. Ersatzmobilität zurückgreifen. „Wir sind stolz, nun Teil eines flächendeckenden Netzwerks bei der Fuhrparkbetreuung unserer Großkunden und damit der zentrale Ansprechpartner für Flottenmanagement im Großraum Osnabrück zu sein“, sagt Peter Starke, Gesellschafter STARKE Automobilgruppe.

Das Autohaus Berolina

Mit acht Standorten, davon vier in Berlin, zwei in Brandenburg und zwei in Thüringen, tritt das Autohaus Berolina als neuer F+SC Gesellschafter die Nachfolge des Autohaus Möbus für den Raum Berlin an. Die Historie des Berliner Autohauses geht bis in die1920er Jahre zurück, wo es als Werksvertretung der Auto Union und als Produktionsstätte der DKW-Werke genutzt wurde. Heute zählt das Unternehmen 520 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und glänzt mit Häusern wie der „Berolina Automeile“ in Berlin-Spandau mit Verwaltungszentrale, Audi Terminal, SEAT Autohaus und einem Lack- und Karosseriezentrum auf 22.000 m2 Fläche. Unter der Geschäftsführung von Anto Ljubas, André Garrels und Markus Leischnig (Standorte in Thüringen) verkauft das Autohaus Berolina Neu- und Gebrauchtwagen der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, SEAT und CUPRA. Zudem werden entsprechende Service-Leistungen angeboten, darunter ab sofort auch die zertifizierte Beratung und Betreuung im Rahmen des F+SC Flottenmanagements. „Als Steffen Möbus uns als Nachfolgegesellschafter für den Raum Berlin empfohlen hat, waren wir sofort dabei. Mein Kollege Anto Ljubas und ich freuen uns sehr auf die Partnerschaft in der F+SC, weil wir beide von der Idee überzeugt sind, dass wir gemeinsam für unsere Kunden im Flottengeschäft mehr erreichen werden – die Vorteile für Flottenkunden sind einfach überzeugend und ein echter USP für überregional tätige Großkunden. Wir freuen uns sehr darauf, die Dienstwagennutzer der F+SC-Kunden professionell betreuen zu dürfen“, so André Garrels über die neue Partnerschaft.