Der nach eigenen Angaben größte europäische Anbieter für Anhängerkupplungen und Transportzubehör hat für seine Kunden lediglich einige kleinere temporäre Einschränkungen zu vermelden. Kunden sollten jedoch beachten, welche Ausgangs- bzw. Kontaktbeschränkungen in ihrem jeweiligen Bundesland gelten. Teilweise ist das Besuchen einer Werkstatt nur noch dann erlaubt, wenn eine gewisse Notwendigkeit besteht. Weitere Infos hierzu gibt es auf den Behördenseiten im Internet oder Organisationen wie dem ADAC.

Was aber bedeutet die momentane Lage konkret für die ganz neuen und geplanten Stützpunkte? Die in diesem Jahr bereits eröffneten Fachwerkstätten in Dresden, Rendsburg und Siegen arbeiten ganz normal. Der reguläre Einbau-Service in den neuen Montagepoints Rostock und Regensburg hat bislang noch nicht begonnen. Bei Bedarf können diese Standorte aber gegebenenfalls mit Springern besetzt werden. Die weiteren geplanten Neueröffnungen der Rameder Fachwerkstätten in Bayreuth, Memmingen, Ravensburg und Osnabrück erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt. Aktuelle Informationen zu den einzelnen Rameder Montagepoints bietet die Webseite: www.kupplung.de/anhaengerkupplung/anhaengerkupplung-montage/

Rameder Montagepoints arbeiten auch für andere Werkstätten

Bei der Bestellung von Anhängerkupplungen vertrauen viele Werkstätten auf Rameder-Produkte. Gewerbliche Betriebe können aber ebenfalls von den Dienstleistungen der Rameder Montagepoints profitieren. Wer nur gelegentlich Anhängerkupplungen selbst verbaue und dabei unter Umständen noch zahlreiche unterschiedliche Fahrzeugtypen  berücksichtigen müsse, könne den Einbau bequem an den nächstgelegenen Rameder Montagepoint vergeben und profitiere dabei von den besonders günstigen Gewerbepreisen, heißt es in einer Mitteilung.