Die E-Auto-Vermietung nextmove verbreitert das eigene Angebot aus ca. 380 der aktuellen Elektroautos und bietet neben der klassischen Miete auch das nextmove E-Auto-Abo zum Fixpreis an. Dieser Preis enthält alle fahrzeugrelevanten Kosten. Im Vergleich zum Kauf oder Leasing bleibt ein Umsteiger auf Elektroautos mit einem 3- oder 24-Monats-Abo voll flexibel. Denn es ist möglich, zwischen Elektroautos aus der gleichen Fahrzeugklasse zu tauschen oder in eine höhere oder niedrigere Klasse zu wechseln.  

In der Abo-Klasse S ist es zum Beispiel möglich, nacheinander einen Renault Zoe, einen Opel Corsa-e oder einen Nissan Leaf auszuprobieren. “Unsere Kunden möchten ein Auto längere Zeit testen, sich aber nicht auf eine Marke oder Fahrzeuggeneration festlegen”, so nextmove-Geschäftsführer Stefan Moeller. “Der Markt ist zu dynamisch, um sich für mehrere Jahre auf eine Marke festzulegen. Kommt ein neues Modell, können Abonnenten bequem wechseln, ganz ohne Lieferzeiten-Stress und Risiko, das falsche Fahrzeug zu kaufen.”

Im E-Auto-Abo gibt es beispielsweise auch den Audi e-tron 50 quattro - 20 Elektroautos aus Ingolstadt hat nextmove im März eingeflottet und teilweise noch direkt beim Audi-Partner im thüringischen Gotha an die Abonnenten übergeben. Im 12-Monats-Abo ist der e-tron für 849 Euro monatlich zu bekommen, im 6-Monats-Abo zu 899 Euro. Ein Kunde, der beispielsweise ein 12-Monats-Abo mit einem Fahrzeug der Kategorie S abschließt und nach drei Monaten auf einen e-tron umsteigen möchte, bekommt diesen zum günstigeren 12-Monats-Preis. “Wenn sich der Bedarf ändert, kann der Kunde flexibel umsteigen.”   

Kurzfristige Aktion für Neueinsteiger

Angesichts der Corona-Krise ist es derzeit ungefährlicher, mit dem Auto als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise zur Arbeit zu pendeln oder Einkäufe zu erledigen. Für Menschen, die auf Fahrten Infektionsrisiken übergangsweise vermeiden wollen, bietet nextmove eine Monatsaktion mit Sonderkonditionen. So ist ein Nissan Leaf beispielsweise für 399 Euro statt normal 780 Euro zu bekommen. Oder ein Audi e-tron für 749 Euro, also 25 Euro am Tag.   

Hygiene-Maßnahmen für größtmöglichen Schutz

nextmove hat die eigenen Hygiene-Maßnahmen in dieser Woche umfassend erweitert: So werden alle Fahrzeuge zwischen den Vermietungen nicht nur gereinigt, sondern auch gezielt desinfiziert. Im Normalfall stehen die Autos mehrere Tage. “Damit garantieren wir höhere Hygiene-Standards als etwa Carsharing-Anbieter”, so Moeller. 

nextmove arbeitet derzeit ausnahmslos auf Basis von Terminvereinbarungen und damit ohne Publikumsverkehr an den Stationen. Wird ein Fahrzeug an einen nextmove-Kunden übergeben, findet diese Übergabe derzeit nicht im Elektroauto, sondern im Freien statt.