Gleich bei der Premieren-Veranstaltung der neu ins Leben gerufenen „1000 Miglia GREEN“ setzten sich zwei Vorstände der Auktion & Markt AG, Günter Kaufmann und Peter Lindner, ganz an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Bei diesem Rennen stehen die Förderung von Innovationen und insbesondere das Thema Mobilität und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Folgerichtig waren ausschließlich Fahrzeuge mit neuen Antriebskonzepten, wie Brennstoffzelle, elektrisch oder Hybrid zugelassen.

Drei Tage lang, vom 27. bis zum 29. September, mussten innerhalb mehrerer Etappen zahlreiche Zeitaufgaben und Prüfungen gemäß „Road-Book“ erledigt werden – auf öffentlichen, italienischen Straßen wohlgemerkt. Und das gelang den beiden mit ihrem Hybrid-Boliden BMW i8 Roadster so gut, dass sie – sichtlich stolz – souverän in ihrer Kategorie den ersten Platz einfuhren.

Mobilität und Nachhaltigkeit stehen hier im Vordergrund

Dieser grüne Ableger der legendären Mille Miglia ist nicht nur eine weitere Veranstaltung für Automobilbegeisterte. Nein, vielmehr geht hiervon eine positive Signalwirkung aus. Denn saubere Zukunftstechnologien und der verantwortungsvolle Umgang mit knappen Ressourcen stehen hier im Fokus. Insofern kann diese erste „1000 Miglia GREEN“ auch als weithin sichtbares Zeichen eines Umdenkens gedeutet werden. Und deshalb war es für die beiden Auktion & Markt Piloten Kaufmann und Lindner geradezu ein Muss, an dieser besonderen Rallye in Italien teilzunehmen.

Stille dort, wo sonst Motoren heulen

Gänzlich ungewohnt ist das Gefühl von Stille auf dem Platz, wo sich die teilnehmenden Fahrzeuge in Brescia zum Start eingefunden hatten. Kein Lärm, kein Knattern und kein Aufheulen der Motoren. Also begaben sich die knapp 40 Autos nahezu geräuschlos auf ihre erste Etappe, einem 4,81 km langen Stadtkurs, auf dem 10 Zeitprüfungen zu absolvieren waren. Dann ging es am nächsten Tag auf zwei Etappen weiter über Bergamo und Monza nach Mailand – wieder gespickt mit zahlreichen Zeitprüfungen und einer Gesamtfahrdauer von über 9 Stunden. Für den dritten Tag war eine relativ kurze Etappe mit 55,37 km eingeplant, die man in 3:45 Stunden absolvierte. Dabei waren dann 12 Zeitprüfungen zu bewältigen, davon 8 am Zielort, der Rennstrecke „Autodrome Vallelunga“ in Lainate.

Begeistert von der Premiere

Rundum begeistert zeigten sich die beiden Auktion & Markt Vorstände dann am Abend bei der Preisverleihung. „Eine tolle Auftaktveranstaltung, um so ernste Themen, wie Zukunftstechnologie und Nachhaltigkeit noch mehr in den Fokus zu rücken“, so Peter Lindner. Und Günter Kaufmann meint: „Da sind wir im nächsten Jahr garantiert wieder mit dabei – und das nicht nur, weil wir in unserer Kategorie auf Anhieb zum Sieger gekürt wurden“. Schließlich gehe es bei diesem Wettbewerb nicht zuletzt um das Etablieren einer alternativen Mobilität, stellten die beiden abschließend fest.

Grüne Welle auch im Unternehmen

Der Wiesbadener Kfz-Remarketing-Spezialist Auktion & Markt AG hat sich mit seiner Marke Autobid.de bereits seit längerer Zeit dem Thema E-Mobilität und alternative Antriebe verpflichtet. So wurden schon 2016 über das Auktionsportal die ersten Elektrofahrzeuge im großen Stil für den europäischen Händlermarkt in Kooperation mit der BMW Group wiedervermarktet. Seit 2018 wird das Angebot an E-Fahrzeugen übersichtlicher und gebündelt angeboten - unter „Green Cars“ in einem eigenen Seitenbereich der Auktionsplattform, begleitet von neuesten Informationen zum Thema. Seine vorausschauende, zukunftsorientierte Ausrichtung stellt das Unternehmen immer wieder neu unter Beweis und wurde dafür Anfang des Jahres bereits zum zweiten Mal mit dem Preis „Top100 Innovator“ des deutschen Mittelstands ausgezeichnet.