SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Hochspannung und Ultraschall: Hyundai wehrt die Marder ab

0 2019-05-14 251

Hyundai schützt die Fahrzeuge der Marke vor Marderangriffen. Die Nager sind besonders im Frühjahr und im Herbst unterwegs und bevorzugen Schläuche, Zündkabel und Stromleitungen – vor allem dann, wenn die Motoren noch warm sind. Im Jahr 2017 haben Marderbisse laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungsgesellschaft (GDV) an kaskoversicherten Pkw Schäden in Höhe von 72 Millionen Euro angerichtet.  

Die Nager reagieren dabei auf Gerüche potenzieller Konkurrenten und hauen aggressiv ihre spitzen Zähne in die Leitungen. Doch nicht nur die Schläuche und Kabel werden beschädigt. Es kann zu Folgeschäden führen, die schlimmstenfalls sogar zur Gefahr für Leib und Leben werden, wenn zum Beispiel der Bremsschlauch durch den Marder beschädigt wurde. Angebissene Zündkabel können zu einem unrunden Motorverhalten führen, in dessen Verlauf unverbrannter Kraftstoff den Katalysator irreparabel zerstören kann.

Zwei Systeme für wirksamen Schutz

Alte Hausmittel wie Haare von größeren Tieren oder so genannte Mardermatten helfen nicht immer und wenn – dann nur für eine begrenzte Zeit. Wirksamen Schutz sollen zwei Systeme bieten, die Hyundai nun den Kunden offeriert. So sendet das Marderabwehrgerät „Ultraschall“ für Menschen nicht hörbare Töne in verschiedenen Frequenzen aus, die die Nager aus dem Motorraum vertreiben.

Das zweite Marderabwehrgerät „Hochspannung“ funktioniert nach dem Prinzip eines Weidezauns. Dabei werden leichte Stromstöße verteilt, mit denen die Tiere vertrieben werden. Auch wenn die Leistung dieser Abwehrgeräte mehrere hundert Volt beträgt, sind sie für das Leben der Tiere völlig ungefährlich. Der Einbau sollte aber den Spezialisten in der Hyundai Werkstatt überlassen werden.

Das System „Hochspannung“ kann speziell für die größeren Fahrzeuge wie Tucson oder Santa Fe mit einem Erweiterungsset ergänzt werden. Dabei gewährleisten zwei zusätzliche Edelstahlkontaktplatten eine noch bessere Versiegelung des Motorraums, sodass den Mardern der Zugang zu den begehrten Schläuchen und Kabeln erschwert wird.

Zur weiteren Absicherung bietet Hyundai das Sicherheitsset im speziellen Hyundai-Branding an. Die 44 Zentimeter lange Kombitasche mit Klettband enthält Verbandsmaterial nach DIN 13164, ein Euro-Warndreieck sowie eine Warnweste nach der Norm DIN EN 471.

 

Abgefahren – die 24. Internationale Spezialradmesse

0 2019-05-17 28

Mit rund 30 Ausstellern gab es in diesem Jahr auf der Spezialradmesse einen regelrechten Boom im Bereich Cargobikes. Tatsächlich bietet der Markt laufend ausgereiftere und belastbarere Lösungen, eben auch für das Gewerbe, an.

Ganz schön groß

0 2019-05-16 30

Goodyear hat den Konzeptreifen C100 vorgestellt. Er soll zeigen, welchen Beitrag Reifen bei zukünftigen Mobilitätslösungen hinsichtlich Effizienz und Sicherheit leisten könnten. Der auf der elektrisch angetriebenen Citroën-Studie „19_19“ angebrachte Pneu fällt durch seinen Durchmesser auf. Dieser beträgt rund einen Meter.

Die Tankstelle der Zukunft – eine Drehscheibe

0 2019-05-16 30

Die Aral AG, mit 2.400 Stationen nach eigenen Angaben Deutschlands größter Tankstellenbetreiber, arbeitet an der „Tankstelle der Zukunft“. Fahrzeuge mit Elektroantrieb sollen dort künftig genauso schnell aufgeladen werden wie heute ein Tankvorgang bei Autos mit Verbrennungsmotor dauert – also im Durchschnitt nur fünf bis sechs Minuten. Das sagt Patrick Wendeler, Vorstandsvorsitzender der Aral AG, Bochum im aktuellen Interview mit der Managementberatung Porsche Consulting.

Humbaur präsentiert Lastenfahrrad FlexBike

0 2019-05-14 121

Die Transportlösung auf der ersten und letzten Meile in Innenstädten: CO₂-frei, kompakt und flexibel – das Humbaur FlexBike. Es ist das Ergebnis einer Kooperation des Gersthofener Spezialisten für Anhänger und Fahrzeugaufbauten mit der BAYK AG, die auf fahrradgestützte Mobilitätslösungen wie das weltweit eingesetzte Velotaxi spezialisiert ist.

Auch einspurig unterwegs

0 2019-05-10 203

Der Mobilittätsdienstleister Uber ist vor allem durch seine Konkurrenzangebote zu Taxi-Unternehmen in Deutschland bekannt. Jetzt will das US-Unternehmen in Deutschland auch beim Bikesharing mitmischen

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden