Nissan Concept 20-23 zum 20. Geburtstag des europäischen Designzentrums

<p><span style="background-color:rgb(255,255,255);color:rgb(51,51,51);">Zum 20. Geburtstag macht sich Nissan Design Europe (NDE) ein ganz besonderes Geschenk: Das im Herzen Londons ansässige Designzentrum hat das vollelektrische Nissan Concept 20-23 entworfen. Das sportlich-urbane E-Konzeptfahrzeug wurde jetzt auf einem schwimmenden Lastkahn am Paddington Basin enthüllt, einem direkt am NDE gelegenen Abschnitt des Grand Union Kanals.</span></p>

Nissan Concept 20-23 zum 20. Geburtstag des europäischen Designzentrums

1 /1

Nissan Concept 20-23 zum 20. Geburtstag des europäischen Designzentrums

Für das im Beisein des Nissan Präsidenten und CEO Makoto Uchida präsentierte Show Car gab es nur eine Vorgabe: Die Designer sollten ein Fahrzeug entwickeln, mit dem sie ohne Einschränkungen durch die britische Hauptstadt fahren können. Herausgekommen ist ein Modell, dass die langjährige Tradition verspielter Kleinwagen für den urbanen Raum fortsetzt und in die Zukunft überträgt. Das Concept 20-23, dessen Name sich vom runden Designjubiläum und den traditionellen Nissan Zahlen 2 (japanisch: „ni“) und 3 („san“) ableitet, baut auf sogenannten Pike-Cars wie Be-1, Pao, Figaro und S-Cargo auf.

„Das junge Team hier bei NDE hatte einen einfachen Auftrag: ein fröhliches elektrisches Stadtauto zu entwerfen, mit dem man jeden Tag durch London fahren möchte. Das Concept 20-23 ist eine kompakte Schräghecklimousine, die stark von der Welt der Online-Rennen beeinflusst ist. Es kombiniert die Welten des modernen Stadtlebens, der Online-Spiele und der emissionsfreien Mobilität“, erklärt Alfonso Albaisa, Senior Vice President für Design bei Nissan.

Das Nissan Concept 20-23 im Detail

Exterieur

Inspiriert von virtuellen Rennen und der realen ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft, an der Nissan seit einigen Jahren teilnimmt, ist die dreitürige Studie auf höchste Aerodynamik ausgelegt. Tiefe Schürzen schicken den Luftstrom von der Vorderseite des Fahrzeugs zu den Bremsen, um ihn hinter den Vorderrädern durch Lüftungsschlitze nach außen zu leiten.  

newspaper_img

Aktuelles Magazin

Ausgabe 6/2023

Die klare glatte Frontpartie prägen markante LED-Frontscheinwerfer, die ein halbkreisförmiges Design aufgreifen. Sie verleihen dem Fahrzeug trotz seiner extremen Aerodynamik ein freundliches „Gesicht“. In den Übergang von der Windschutzscheibe zum Dach ist ein dünner Lufteinlass integriert, der die Insassen während der Fahrt mit Frischluft versorgt.

Ausgestellte Radkästen, die große Räder mit Niederquerschnittsreifen beherbergen, betonen in der Seitenansicht den muskulösen Charakter des Fahrzeugs. Lüftungsschlitze an der Oberseite reduzieren dabei den Luftdruck. Die Wölbung der Radkästen endet abrupt auf Höhe des unteren Türbereichs, was zusätzlich zum charakteristischen Design beiträgt.

Am Heck geht die Dachreling harmonisch in einen großen Spoiler über, der aus einer vertikalen Linie nahe der C-Säule entwächst und den Abtrieb verbessert. Trotz seiner Größe wird die Sicht nach hinten nicht beeinträchtigt – die Nissan Designer vermeiden damit ein bei Sportwagen häufig auftretendes Problem.

Die Heckleuchten bestehen wie ihre Pendants an der Front aus einem dünnen oberen und unteren LED-Halbkreis, der im Kontrast zu den kantigen, auf höchste Funktionalität ausgelegten Formen der unteren Heckpartie steht. Diese tragen ebenfalls zur Aerodynamik bei. Einem sanften Lächeln ist der horizontale Balken nachempfunden, der die Umrisse der Hecklappe definiert und sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs erstreckt.

Der graue Außenlack hat eine strukturierte Oberfläche, die den Eindruck erweckt, aus einem einzigen Stück Metall zu bestehen – ein dezenter Hinweis auf die raue Umgebung, für die das Fahrzeug konzipiert wurde.

Interieur

Obwohl das Concept 20-23 eine reine Designstudie ist, haben die für das Interieur zuständigen Kolleginnen und Kollegen einen passenden Innenraum geschaffen. Er spiegelt den extrem sportlichen Charakter des Exterieurs wider.

Zugang gewähren zwei von der unteren A-Säule aus nach oben schwingende Scherentüren. Um die tiefplatzieren Sportschalensitze zu erreichen, müssen Fahrer und Beifahrer zunächst über eine zum Schutz der Ellbogen mit Schaumstoff gepolsterte Querstrebe steigen. Die weißen Sitze erinnern mit ihren großen integrierten Kopfstützen an klassische Rennwagen.

Auf der langgestreckten Lenksäule, die von einer Karbonfaser-Halterung getragen wird, thront ein rechteckiges Sportlenkrad mit zahlreichen Bedienelementen und Einstellmöglichkeiten. Paddles zur Einstellung der elektrischen Antriebsleistung und weitere Schalter befinden sich in unmittelbarer Griffweite dahinter.

Zwischen den beiden Insassen halten zwei Metallträger die Mittelkonsole in Position und sind mit dem „Rückgrat“ des Fahrzeugs verschraubt, das aus dem Boden ragt. Unter den beiden Streben ist ein Feuerlöscher angebracht.

Der Innenraum interpretiert die Funktionalität eines Rennwagens auf futuristische Weise: Wenige Bildschirme liefern die notwendigen Informationen, um die Ablenkung gering zu halten.

0 Kommentare

Zeichenbegrenzung: 0/2000

newspaper_img

Aktuelles Magazin

Ausgabe 6/2023

countdown-bg

Der nächste „Flotte!
Der Branchentreff" 2024

Ähnliche Artikel

Automobil

Noch sportlicherer Look: Hyundai wertet i20 N Line auf

<p>Hyundai Motor zeigt erste Bilder der sportlichen Ausstattungslinie des i20. Die Produktion des aufgefrischten Modells startet im April 2024. Für Probefahrten im Handel steht der Kleinwagen dann im Sommer zur Verfügung. Informationen zum Preis und zu Ausstattungsoptionen folgen in Kürze. &nbsp;</p>

Automobil

Bestellstart ab 38.480 Euro für die neue Škoda Superb-Limousine plus neuer Topdiesel für beide Karosserievarianten

<p>Bühne frei für die Superb-Limousine der vierten Generation: Nach dem Bestellstart des Superb Combi im vergangenen November ergänzt Škoda das Angebot nun um die elegante Limousine. Sie steht in den Ausstattungslinien Essence, Selection sowie L&amp;K zur Verfügung. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es drei Motor-Getriebe-Varianten, darunter den mit Allrad und 7-Gang-DSG kombinierten Topdiesel 2,0 TDI mit 142 kW (193 PS). Er treibt ab Ende Februar auf Wunsch auch den Superb Combi an.</p>

Automobil

Opel Corsa Electric Yes: Exklusives Sondermodell schon für 29.990 Euro

<p>Jung, aufregend, auf den Punkt - so bewirbt Opel seit Herbst den neuen Corsa. Für alle, die auf der Suche nach einfacher, spannender und elektrischer Mobilität sind, kann es nur eine Antwort geben: "Yes, of Corsa!" Die außergewöhnliche crossmediale Kampagne krönt ab Ende Februar das auf den prägnanten Namen getaufte neue Sondermodell Corsa Electric Yes.&nbsp;</p>

Automobil

Nissan e-4ORCE Allradtechnologie: Volle Kontrolle und Präzision

<p>Mit der Nissan e-4ORCE Allradtechnologie sind Autofahrerinnen und -fahrer stets sicher und komfortabel unterwegs. Auch bei winterlichen Bedingungen ist das speziell für die elektrifizierten Nissan Modelle entwickelte Antriebskonzept der ideale Begleiter – wie Nissan jetzt in Finnland, dem Land der tausend Seen, unter Beweis gestellt hat. Im Paradies aus Schnee und Eis sorgt die Allradtechnologie an Bord des Nissan X-Trail e-Power und des vollelektrischen Nissan Ariya für ein Fahrerlebnis der Extraklasse und bietet auch unter schwierigsten Bedingungen ein sicheres Fahrgefühl.</p>

Automobil

Update für den Audi Q2: neues Infotainment mit Touchscreen und Audi virtual cockpit

<p>Moderner, größer, einfacher: Die Audi Q2 Modelle werden zur Mitte des Jahres 2024 deutlich aufgewertet. Das Infotainmentsystem des kompakten SUV erhält ein umfangreiches Technik-Update. Ab Ende Februar wird jeder neue Audi Q2 mit dem Audi virtual cockpit sowie einem 8,8 Zoll großen Touchscreen als zentrale Steuereinheit des MMI ausgeliefert. Der bisherige Dreh-Drücksteller entfällt, an seinen Platz tritt ein praktisches Ablagefach. Der Basispreis für den Audi Q2 liegt bei 28.600 Euro.</p>

Ausgewählte Artikel

Home

Spar-Kultur

<p> <img alt="" src="/files/UserFiles/MBNL.jpg" style="width: 200px; height: 133px; " /></p> <p> <strong>Sparen ja, lautet die Devise des neuen Mercedes ML &ndash; aber bitte nicht an Leistung und Luxus. &Uuml;berm&auml;&szlig;ige Emissionen indes haben im modernen Automobilbau nichts zu suchen, daher bieten die Schwaben das Einstiegsmodell der M-Klasse wieder als Vierzylinder an, dessen 204 Pferdchen aber relativ leichtes Spiel mit dem 2,2-Tonner haben. F&uuml;r Genie&szlig;er bleiben ML 350 BE sowie ML 350 BlueTEC.</strong></p> <p> Sch&ouml;n zu wissen, dass man die schwere M-Klasse nun auch wieder als Vierzylinder kaufen kann; die moderne Technik erlaubt auch beim Dieselmotor schwindelerregende spezifische Leistungen: Satte 204 Pferdchen aus strenggenommen 2,1 Litern Hubraum sind eigentlich eine kleine Sensation. Damit sprintet der ML 250 BlueTEC binnen neun Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h &ndash; das ist eine Ansage. Noch erstaunlicher aber ist, dass man den Brocken mit runden sechs Litern Kraftstoff je einhundert Kilometer bewegt bekommt &ndash; bei gemischter Fahrweise. Wer bereit ist, etwa sieben Liter zu verbrennen, bekommt Laufkultur in Reinform: Dann werkelt der wohlbekannte Dreiliter unter der wuchtigen Haube. Ganze 258 PS schickt der V6 in den Antriebsstrang und erf&uuml;llt wie sein kleinerer Bruder ebenfalls die anspruchsvolle Euro 6-Norm.</p> <p> Per Hand schalten? Die Zeiten sind endg&uuml;ltig vorbei, stattdessen gibt es sieben Fahrstufen und einen geschmeidig arbeitenden Drehmomentwandler als Anfahrkupplung. Geradezu giftig fallen die Spurtqualit&auml;ten des 350ers aus (7,4 Sekunden bis 100 km/h) &ndash; davon merkt man in der luxuri&ouml;s ausstaffierten Wohnstube aber nur wenig. Wie in Watte gebettet str&ouml;mt die menschliche Fracht mit dem ausladenden Mercedes in den Tempokorridor; er eliminiert dabei Schlagl&ouml;cher, ignoriert Bodenwellen und packt Kehren besser als mancher Kleinwagen &ndash; der aktive Wankausgleich (3.100 Euro netto) macht es m&ouml;glich. Mit dem richtigen R&uuml;stzeug (Offroad-Paket f&uuml;r 1.900 Euro netto) &uuml;berwindet der ML so manche Hindernisse &ndash; schlie&szlig;lich gibt es in diesem Fall analog zum rustikalen Bruder G drei mechanische Sperren sowie eine Gel&auml;ndeuntersetzung.</p>

Artikel

Hessische Businessdestination

<p> Zuwachs f&uuml;r die B&amp;B Hotels: Am 9. September 2011 hat das B&amp;B Hotel Frankfurt City-Ost seine Pforten er&ouml;ffnet. Es ist das f&uuml;nfte Haus der franz&ouml;sischen Economy-Hotelkette in Hessen und das dritte in Frankfurt, liegt zentrumsnah an der Hanauer Landstra&szlig;e und ist dadurch f&uuml;r G&auml;ste sowohl von der Innenstadt, die sich in drei Kilometer Entfernung befindet als auch von Hauptbahnhof oder Flughafen aus schnell zu erreichen. Ebenfalls nicht weit entfernt ist das Messegel&auml;nde der hessischen Stadt. 170 modern ausgestattete, klimatisierte Zimmer, kostenloses W-LAN, Sky-TV sowie Parkpl&auml;tze direkt am Hotel machen das haus f&uuml;r Gesch&auml;ftsreisende interessant. Ab 49 Euro ist eine &Uuml;bernachtung im Einzelzimmer, ab 59 eine &Uuml;bernachtungsm&ouml;glichkeit im Doppelzimmer buchbar. Die Kosten f&uuml;r das Fr&uuml;hst&uuml;cksbuffet liegen bei 6,90 Euro pro Person. Mit der Er&ouml;ffnung des Hauses hat die Hotelkette ihren 42.sten bundesweiten Standort erschlossen. Die B&amp;B Hotels gelten als am schnellsten wachsende Economy-Hotelkette Deutschlands.</p>

Home

Boxenstopp leicht gemacht

<p> Team Reifen-Union steigt bei COPARTS ein:&nbsp;Leistungsstarkes Full-Service-Netzwerk bietet&nbsp;Spitzenqualit&auml;t an 1.200 Stationen&nbsp;</p> <p> &nbsp;</p> <p> Autofahrer, Fuhrparkbetreiber und&nbsp;Leasingunternehmen k&ouml;nnen ab sofort auf eines der gr&ouml;&szlig;ten Service-&nbsp;Netzwerke Deutschlands zur&uuml;ckgreifen. Die &bdquo;team Reifen-Union GmbH +&nbsp;Co. Top Service Team KG steigt zum 1. September als KG-Gesellschafter&nbsp;bei der COPARTS Autoteile GmbH Fachgruppe Reifen/Autoservice ein.&nbsp;Damit entsteht ein leistungsstarker Verbund freier Kfz-Teile- und Reifen-&nbsp;H&auml;ndler mit fast 1200 Service-Stationen.&nbsp;</p> <p> Reifen-Know-how, Mechanik, Autogas, mobile Kommunikation und mehr:&nbsp;Die neue Kooperation ist ein Plus f&uuml;r den Kunden. &bdquo;Die Dienstleistungs-&nbsp;Angebote der jeweiligen Partnerbetriebe werden ausgebaut&ldquo;, sagt Gerd&nbsp;W&auml;chter, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer des Top Service Teams. Synergie-Effekte gibt&nbsp;es auch in den Bereichen Einkauf, Logistik und Marketing. Ulrich&nbsp;Wohlgemuth, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer der COPARTS Autoteile GmbH: &bdquo;Die&nbsp;Zusammenarbeit er&ouml;ffnet unseren Werkstattpartnern die M&ouml;glichkeit, sich&nbsp;innerhalb einer wettbewerbsstarken Region zu differenzieren.&ldquo;&nbsp;</p> <p> Auch in den Kundengruppen Flotte und Leasing k&ouml;nnen sich beide&nbsp;Unternehmen nun st&auml;rker positionieren. COPARTS konnte mit Hilfe der&nbsp;Tochtergesellschaft Global Automotive Service (G.A.S.) bereits erste&nbsp;Abschl&uuml;sse unterzeichnen und gro&szlig;e Fuhrparks in ihr Netzwerk steuern. &nbsp;</p> <div> <p> &bdquo;Mit fast 400 Reifen-Fachbetrieben zus&auml;tzlich steht der G.A.S. nun eines&nbsp;der dynamischsten und kompetentesten Reifen-Netzwerke Deutschlands&nbsp;zur Verf&uuml;gung&ldquo;, erkl&auml;rt G.A.S.-Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Andreas Brodhage. &bdquo;Es&nbsp;gibt keine Kfz-Dienstleistung, die wir unseren Kunden nicht anbieten&nbsp;k&ouml;nnen.&ldquo;&nbsp;</p> <p> Das Kerngesch&auml;ft ist in Deutschland, der Blick geht nach Europa. Die&nbsp;Leistungsbausteine der G.A.S. k&ouml;nnen &uuml;ber die GROUPAUTO&nbsp;INTERNATIONAL (COPARTS GmbH) und das l&auml;nder&uuml;bergreifende&nbsp;Netzwerk des Top Service Teams auch &uuml;ber Deutschland hinaus&nbsp;angeboten werden. &nbsp;</p> <p> Das Top Service Team ist als Kooperation von 18 Inhaber gef&uuml;hrten,&nbsp;Hersteller unabh&auml;ngigen Betrieben mit &uuml;ber 380 Service-Stationen eine&nbsp;der gr&ouml;&szlig;ten Kfz-Servicegemeinschaften Deutschlands. COPARTS ist eine&nbsp;der leistungsst&auml;rksten Organisationen im Automotive Aftermarket. Der Verbund PROFISERVICE WERKSTATT umfasst 800 freie Full-Service-&nbsp;Werkst&auml;tten. Die TOP Service Team Filialen werden k&uuml;nftig zentral &uuml;ber&nbsp;die G.A.S. einkaufen und von den COPARTS Gesellschaftern beliefert.</p> <p> Mit fast 400 Reifen-Fachbetrieben zus&auml;tzlich&nbsp;steht der G.A.S. nun eines der dynamischsten&nbsp;und kompetentesten Reifen-Netzwerke&nbsp;Deutschlands zur Verf&uuml;gung. Es gibt keine&nbsp;Kfz-Dienstleistung, die wir unseren Kunden&nbsp;nicht anbieten k&ouml;nnen&ldquo;, sagt Andreas&nbsp;Brodhage, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer der Global&nbsp;Automotive Service (G.A.S.)&nbsp;</p> </div>

Aktuelles

Keine Reservierung von kurzen Kennzeichen für künftige Neuzulassung eines anderen Kfz

<p> Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat mit Beschluss vom 30.5.2011 &ndash; 1 A 37/11 &ndash; den Berufungszulassungsantrag einer Kl&auml;gerin zur&uuml;ckgewiesen, die die Verpflichtung des Landkreises Saarlouis &ndash; Stra&szlig;enverkehrszulassungsbeh&ouml;rde - begehrte, ihr im Falle der Abmeldung des derzeit auf sie zugelassenen Kraftfahrzeugs dessen &bdquo;kurzes&ldquo; (zweistelliges) Kennzeichen f&uuml;r das dann zuzulassende Fahrzeug &ndash; unabh&auml;ngig von einer bauartbedingten Erforderlichkeit - erneut zuzuteilen. &Uuml;ber das Begehren der Kl&auml;gerin hatte das Verwaltungsgericht noch auf der Grundlage der bis 7.4.2011 geltenden Fahrzeug-Zulassungsverordnung entschieden und ihre Klage abgewiesen, da die beh&ouml;rdliche ablehnende Entscheidung ermessensfehlerfrei ergangen sei. Zur Begr&uuml;ndung seiner nunmehr ergangenen Entscheidung hat das Oberverwaltungsgericht im Wesentlichen ausgef&uuml;hrt, dass das Begehren der Kl&auml;gerin wegen dessen Zukunftsbezugs nach der zum 8.4.2011 in Kraft getretenen &Auml;nderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung zu beurteilen sei. Danach d&uuml;rften zwei- und dreistellige Erkennungsnummern nur noch solchen Fahrzeugen zugeteilt werden, f&uuml;r die eine l&auml;ngere Erkennungsnummer nicht geeignet sei. Ausnahmen lasse die &Auml;nderungsverordnung &ndash; im Gegensatz zum alten Recht &ndash; nicht mehr zu. Die Neuregelung sei als geltendes Recht ab Inkrafttreten von den Beh&ouml;rden anzuwenden. Eine Rechtsgrundlage f&uuml;r die zwischenzeitlich ergangene Anordnung der Landr&auml;tin, die Neuregelung f&uuml;r den Bereich des Landkreises auszusetzen, gebe es nicht. Der Beschluss ist nicht anfechtbar.</p> <p> <em>OVG Saarland, Beschluss vom 30.05.2011, Az. 1 A 37/11 (Pressemeldung des Gerichts)</em></p>

Aktuelles

Unverhältnismäßige Abschleppanordnung

<p> Ist aufgrund der konkreten Umst&auml;nde des Einzelfalls sicher, dass der Fahrer eines verkehrsordnungswidrig abgestellten Fahrzeugs in K&uuml;rze die St&ouml;rung/Behinderung selbst beseitigen wird, so ist eine Abschleppanordnung in der Regel nicht verh&auml;ltnism&auml;&szlig;ig, da durch das Abschleppen des Fahrzeugs die St&ouml;rung/Behinderung erkennbar allenfalls um einige Minuten verk&uuml;rzt werden k&ouml;nnte. Dies gilt selbst dann, wenn sich der St&ouml;rer vors&auml;tzlich &uuml;ber eine ihm gegen&uuml;ber m&uuml;ndlich ergangene Anordnung hinwegsetzt. Eine Abschleppanordnung darf nicht aus Gr&uuml;nden der General- oder Spezialpr&auml;vention getroffen werden.</p> <p> <em>Hamburgisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 08.06.2011, Az. 5 Bf 124/08</em></p> <p> <strong>Die Entscheidung kann in der Rechtsprechungsdatenbank des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts kostenlos im Volltext abgerufen werden: <a href="http://rechtsprechung.hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?form=bsIntExpertSearch&amp;neuesuche=Neu&amp;st=ent&amp;sm=gercont&amp;desc=text&amp;query=+&amp;desc=norm&amp;query=+&amp;desc=court&amp;query=OVG+Hamburg">http://rechtsprechung.hamburg.de/jportal/portal/page/bshaprod.psml?form=bsIntExpertSearch&amp;neuesuche=Neu&amp;st=ent&amp;sm=gercont&amp;desc=text&amp;query=+&amp;desc=norm&amp;query=+&amp;desc=court&amp;query=OVG+Hamburg</a> </strong></p>