SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

belmoto-Vorteilsportal lenkt Mitarbeitermobilität

0 2018-12-17 1229

Das belmoto Vorteilsportal ist das Erste seiner Art und gilt schon jetzt als begehrter Sweet-Spot für die Branche. Konzipiert wurde es speziell für Inhaber der belmoto mobility card. Das Vorteils-Portal lenkt bewusst in Richtung Non-Mobility und belohnt Mobilitätsvermeidung. 

Mit einem neuen Vorteils-Portal lenkt belmoto das Mobilitätsverhalten von Mitarbeitern konsequent in eine neue Richtung. Belohnt wird, wer das Mobilitätsbudget in Non-Mobilität umwandelt. Dieser Ansatz ist bisher einzigartig. Inhaber der belmoto mobility card finden auf einem neuen Vorteils-Portal ab sofort vergünstigte Mobilitätsangebote, die zu monetären Einsparungen führen. belmoto setzt gleichzeitig Anreize, diese Einsparungen in Non-Mobilität umzusetzen. Das neue Vorteils-Portal ist als Loyalitätsprogramm für Firmen konzipiert und führt konsequent zu Mobilitätsvermeidung.

Denn das Portal bietet Mitarbeitern nicht nur Mobilität günstiger, sondern auch Dinge des täglichen Bedarfs. Die Inhaber der belmoto mobility card können dabei generell von Skaleneffekten im Einkauf profitieren. Sie erhalten Mobilitätsangebote von Marken-Anbietern – Autovermietung, Fahrradverleih, Fernbus - zu Sonder-Konditionen. Auch Reifen und Werkstattleistungen für Privatfahrzeuge können über das Portal vergünstigt bezogen werden. Dazu können Mitarbeiter ihr persönliches Mobilitätsbudget in höherwertigere Gutscheine bei den 120 ausgewählten Leistungspartnern von belmoto eintauschen. Das eingesparte Guthaben kann in Non-Mobility investiert werden.

Konzept mit Lenkungswirkung

Denn neben Anbietern aus dem Mobilitäts- und Reisebereich sind bewusst auch Waren und Leistungen des täglichen Bedarfs gelistet. „Das belmoto Konzept sieht ausdrücklich vor, dass Konsumgüter und mobilitätsferne Dienstleistungen über das Portal bezogen werden können. Denn jeder Euro, der für Non-Mobility ausgegeben  wird, dient der Mobilitätsvermeidung“, betont Philip Kneissler, Founder und CEO von belmoto in Hamburg.

Mit der belmoto mobilty card können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein individuelles Mobilitätsbudget als Alternative oder Ergänzung zum Dienstwagen zur Verfügung stellen. Dies ermöglicht Mitarbeitern die flexible Nutzung aller verfügbaren Verkehrsmittel wie Dienstwagen in allen Variationen (kleines oder großes Modell, Elektro- oder Hybridfahrzeug), Pedelecs, öffentlicher Nahverkehr, Taxi, Bike- sowie Car-Sharing. Die Karte erzielt so Ressourceneffizienz. Neben der reinen Bezahlfunktion für Verkehrsmittel besteht der größte Vorteil für Mitarbeiter darin, Restbudget entgeltoptimiert und weltweit für private Zwecke nutzen zu können. Mit dieser Option schafft belmoto einen Anreiz für einen effizienten Umgang mit Mobilität und belohnt die Vermeidung von Mobilität. Das neue Vorteils-Portal spornt zusätzlich zur Mobilitätseinsparung an und generiert so einen Mehrwert für alle. „Jeder eingesparte Kilometer entlastet die Straßen“, kommentiert Kneissler das Loyalitäts- Programm.

Sweet-Spot für die Branche

Realisiert wurde es in Kooperation mit einem auf die Bündelung von Rabatten spezialisierten Partner, entstanden ist es auf ausdrücklichen Kundenwunsch. „Im war of talents ist Incentivierung heute Teil der Unternehmensstrategie“, so Kneissler.

Die Listung auf www. belmoto ist in der Branche extrem begehrt – handelt es sich doch um das erste Portal dieser Art. „Das Portal gilt in der Branche bereits als Sweet-Spot“, sagt Philip Kneissler. Ihn erreichen täglich neue Anfragen von Herstellern und Händlern, die mit von der Partie sein wollen.

Die Idee zu Company-Rabatten kommt aus dem angelsächsischen Sprachraum. Dort gewähren Firmen seit den 1990ger Jahren ihren Mitarbeitern Teilhabe an Skaleneffekten, die aus gebündelten Rabatten resultieren, um sie fester an sich zu binden. Da die Rabatte nicht durch die Arbeitgeber gewährt werden und die Mitarbeiter direkt bei den Anbietern kaufen, entsteht übrigens kein geldwerter Vorteil. 

Geringes Interesse an Online-Fahrzeugzulassung

0 2019-06-21 60

Bis jetzt ist die Online-Fahrzeugzulassung noch kein großer Erfolg. So wurden seit der Einführung vor vier Jahren in Deutschland knapp 77.000 Außerbetriebsetzungen internetbasiert beantragt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Parlaments hervorgeht. Dazu kommen 211 Wiederzulassungen – diese sind seit Oktober 2017 möglich. Unternehmen dürfen derzeit noch nicht online anmelden.

Umfrage zur Elektromobilität

0 2019-06-17 153

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für eMobilität e.V. (BEM) hat UScale eine Befragung von E-FahrerInnen und solchen, die es werden wollen, entwickelt. Dabei stehen die Erfahrungen bei der Suche nach der passenden Elektromobilitätslösung im Vordergrund der Umfrage.

Toyota Proace Flotte für BSH Hausgeräte

0 2019-06-17 167

Der Kundendienst der BSH Hausgeräte GmbH setzt seit 2018 auf Toyota. Das Unternehmen mit Sitz in München hat seinen Fuhrpark um 132 Proace (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,8-5,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 127-155 g/km) verstärkt. Damit erhöht sich die Toyota BSH-Flotte auf 303 Transporter. Die Service-Fahrzeuge wurden im bayrischen Wolnzach am Hauptsitz der für die Auslieferung der Flotte zuständigen ARS Altmann AG Automobillogistik vorbereitet und von dort aus den Nutzern direkt zugestellt.

A.T.U mit Hol- und Bringservice für Geschäftskunden

0 2019-06-03 391

Viele Autofahrer kennen das Problem: Das Auto muss in die Werkstatt, aber eigentlich hat man keine Zeit, es hinzubringen und wieder abzuholen. Genau dafür bietet A.T.U jetzt in zunächst 60 Filialen eine einfache und bequeme Lösung an. Gemeinsam mit dem Online-Marktplatz Onlogist führt A.T.U an diesen Standorten einen Hol- und Bringservice für Geschäftskunden ein. Mit der neuen Dienstleistung können Kunden ihren PKW am Wunschort abholen lassen und so wertvolle Zeit sparen. Nach dem Werkstattaufenthalt wird das Fahrzeug wieder zurückgebracht.

Weltpremiere bei Arealcontrol

0 2019-06-03 410

Die auf Soft- und Hardwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche spezialisierte Arealcontrol GmbH zeigt auf der Messe transport logistic (4. bis 7. Juni) in München mit „ArealPilot 360° PowerTMS“ und „PlanBoard“ die erste vollständige System-Lösung für Transport- bzw. Logistikunternehmen mit Microsot PowerApps. Mit Microsoft PowerApps können Apps binnen Stunden angepasst und dem User innerhalb weniger Minuten bereitgestellt werden. Die mit der App generierten Daten, Bilder, Unterschriften und GPS-Positionen fließen direkt in die Microsoft Azure Cloud und stehen unmittelbar zur Verfügung. DSGVO-konform können User „on & off“ geschaltet werden. Per Stift/Touch kann auf Microsoft Surface Studio intuitiv gearbeitet werden, als hätte man Papier vor sich. Die Software ist auf Windows 10, iOS und Android lauffähig und bietet Schnittstellen zu führenden Logistik-Netzwerken und Plattformen sowie DATEV. Arealcontrol stellt aus in Halle A3 am Stand 611.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden