SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Zero-Emission-Carsharing über Volkswagen

0 2018-07-05 210

Die Marke Volkswagen wird ihren Kunden künftig auch Carsharing-Dienste anbieten. Der Rollout verschiedener Vehicle-on- Demand-Dienste und darunter insbesondere Carsharing über die Kundenplattform WE soll im Laufe des Jahres 2019 in Deutschland beginnen. Bereits 2020 soll das Angebot auf große Metropolen in Europa, Nordamerika und Asien ausgedehnt werden. Dies kündigte der Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin an. 

„Wir sind der Überzeugung, dass der Carsharing-Markt noch Potenzial hat. Deshalb treten wir mit einem ganzheitlichen Konzept aus einer Hand an, das alle Mobilitätsbedarfe von der wenige Minuten dauernden Kurzstrecke bis zur wochenlangen Urlaubsreise abdeckt. Bei unseren Flotten für die Vehicle-on-Demand-Dienste setzen wir vollständig auf Elektrofahrzeuge, bieten also emissionsfreie und nachhaltige Mobilität an. Damit entlasten wir Stadträume auf intelligente Art“, erklärte Jürgen Stackmann.

Vehicle-on-Demand-Dienste können neben dem Carsharing beispielsweise auch so genannte Mikromobilitätslösungen sein. Mit dem I.D. Cityskater und der Studie I.D. Streetmate3) hatte Volkswagen kürzlich progressive E- Mobile für urbane Zentren vorgestellt. Vehicle-on-Demand-Dienste über die Kundenplattform WE, über die beispielsweise auch Services wie eine Park App oder Location Based Vouchering abgeboten werden, sollen künftig auch das Angebot von MOIA komplementär ergänzen. MOIA fokussiert sich mit seinem Angebot vor allem auf so genannte Ride Hailing- und Pooling-Angebote.

Die Vehicle-on-Demand-Dienste auf der Volkswagen WE Plattform werden von der UMI Urban Mobility International GmbH in Berlin (www.urban- mobility.io), einer 100-Prozent-Tochter der Volkswagen AG, unter Leitung von Geschäftsführer Philipp Reth gesteuert. UMI startet zunächst mit knapp 30 Mitarbeitern in 2018. Philipp Reth: „Unsere Kunden erwarten eine umweltschonende Flotte, die sie immer schnell und preislich fair zum Ziel bringt – genau dieses Erlebnis werden wir ihnen anbieten.“

1) 2) 3) Studie 

Digitaler Service

0 2018-09-19 13

Der Full-Service-Leasing-Anbieter Arval  bietet seit neuestem zwei neue Tools an. Über die App „My Arval Mobile“ können Fahrer überall in Echtzeit auf alle relevanten Informationen rund um ihr Leasingfahrzeug zugreifen. Das Reporting-Tool „Arval Integral Fleet“ bündelt anbieterunabhängig die Flottendaten und stellt alle wichtigen Fuhrpark-Kennzahlen bereit, damit Fuhrpark-Verantwortliche den gesamten Fahrzeugpool auf Basis zuverlässiger Daten verwalten und optimal einsetzen können.

Neuer WLTP-Service von Schwacke

0 2018-09-19 31

Schwacke, als Teil der Autovista Group, möchte die Automobilbranche beim Übergang zu WLTP mit einem neu entwickelten Web Service unterstützen. Dieses Angebot wird ergänzt durch detaillierte Analysen und einem ergänzenden wöchentlichen Insights Service. „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Schwacke und die Autovista Group seine umfassenden Spezifikations- und Restwert-Datenbanken nun mit den neuesten Informationen der Hersteller zu einem einzigartigen neuen Service verknüpft hat: unserem WLTP Web Service – eine Schnittstelle, die auf einfache Weise WLTP-Verbrauchs- und COInformationen bereitstellt,“ erklärt Fotini Liontou, Chief Product Officer bei der Autovista Group. „Der Fokus bei unserer Lösung lag auf präzisen Daten sowie einer möglichst unkomplizierten Implementierung für alle Beteiligten.“

168 Schnellladestationen

0 2018-09-17 60

Die niederländische Vattenfall Tochter Nuon und McDonald's haben vereinbart, gegen Ende 2018 mit der Aufstellung von 168 Schnellladestationen mit je zwei Ladepunkten zu beginnen. Jede niederländische McDonald's-Filiale mit angeschlossenem McDrive wird dann über zwei Schnellladepunkte verfügen. Durch diese Kooperation möchte McDonald's seinem Ziel, alle Filialen nachhaltiger zu gestalten, einen entscheidenden Schritt näher kommen.

DKV bietet elektronische Rechnungsdatenverarbeitung

0 2018-09-03 59

DKV Kunden können ab sofort Ihre elektronische DKV Rechnung automatisch in ihrem Buchhaltungssystem weiterverarbeiten lassen. Dazu wird ein XML-Datensatz der Pdf-Rechnung hinzugefügt, an der ursprünglichen Pdf-Rechnung ändert sich nichts. Die automatische Übernahme der Rechnungsdaten vermeidet Fehler und die beschleunigte Verbuchung spart Zeit. Die sogenannte ZUGFeRD-Rechnung (Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) besteht aus einer bildlichen Darstellung der Rechnung (pdf-Datei) und den Rechnungsinformationen als strukturierten und maschinell auswertbarem Datensatz (XML-Datei).

Neue App für den Fuhrpark

0 2018-09-03 56

Die Raiffeisen-IMPULS Fuhrparkmanagement GmbH stellt seinen Kunden, insbesondere den Fahrern, eine neue App kostenlos zur Verfügung. Die App namens "Mein Fahrzeug" bietet den Dienstwagennutzern eine schnelle Hilfe im Schadens- oder Notfall durch die Direktwahl zur Schadens-Hotline, wichtige Telefonnummern und Adressen, eine Navigation, wie auch Checklisten und eine Online-Schadenmeldungsfunktion. Darüber hinaus sind wichtige Vertragsinformationen zum Leasingvertrag enthalten.

TOP RSS Meldungen

Aveo HB5 Bilder

Sein Weltdebüt gab der Chevrolet Aveo in fünftüriger Fließheckausfü...

2018-06-12

Baustellen in Brandenburg

Da Berlin, genauer gesagt Ost-Berlin, bereits vor der deutschen Wiedervereinigung eine Hauptstadt...

2018-06-12

Formel 1 Sendetermine 2018

Liste der Formel 1 Sendetermine nach Datum. Wer über einen PayTV Sender wie Sky verf&...

2018-06-12