Es war „was los“ auf der digitalen „Flotte“: Mit rund 500 Fuhrparkentscheidern konnten wir gut ein Drittel der letztjährigen Besuchermesse „Flotte! Der Branchentreff“ begrüßen. Konzeptbedingt wurde die digitale Messe eher als „hop-on-hop-off“-Veranstaltung genutzt, die Fachbesucher kamen also immer nur sporadisch zu für sie interessanten Vorträgen oder Workshops oder zu einzelnen Gesprächen mit relevanten Ausstellern vorbei. Genau hier liegt ja auch der Vorteil einer digitalen Messe: An- und Abreise entfallen und man kann zwischen den Terminen und Veranstaltungen normal weiter arbeiten. Als schnelle und flexible Informationsplattformen sind virtuelle Messen eine gute Ergänzung zu physischen Treffen.

Zu Spitzenzeiten waren über 150 Menschen gleichzeitig in der digitalen Messe aktiv, sei es in Kundengesprächen oder im Fachprogramm. Über die gesamte Messe hinweg wurden fast 5.000 Terminanfragen gestellt, am Ende kam es zu insgesamt über 700 persönlichen Gesprächsterminen über Videochat zwischen Fuhrparkentscheidern und Ausstellern. Sehr gut besucht waren die Vorträge, besonderes Interesse galt wie schon im letzten Jahr in Düsseldorf der Elektromobilität – hier waren im Durchschnitt deutlich mehr Fuhrparkentscheider eingeloggt als in allen anderen Vorträgen. In der Spitze wurden einzelne Vorträge von fast 100 Teilnehmern besucht, die durchschnittliche Teilnehmerzahl lag bei rund 30 Fuhrparkentscheidern. Auch unser offener Zoom-Raum mit Diskussionen zur Elektromobilität wurde mit bis zu 25 Teilnehmern gleichzeitig gut angenommen.

Ebenfalls gute Aufrufzahlen gab es bei den Microsite der Aussteller – das waren ja quasi die „virtuellen Messestände“ und damit das Schaufenster zum Kunden. Hier haben die knapp 250 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen präsentiert, teils auch mit integrierten Videofilmen. Die am meisten aufgerufene Seite wurde über 100mal angeschaut, im Durchschnitt gab es rund 25 Aufrufe pro Seite. Ebenfalls recht gut angenommen wurde der Download von Prospekten und Broschüren – immerhin durchschnittlich jeder zweite Microsite-Besucher hat auch einen Download von Materialien gestartet. Insgesamt gab es rund 3.000 Downloads von Materialien während der Messelaufzeit. Anders als bei einer physischen Messe kann man sich bei einem Download der Broschüre allerdings sicher sein, dass der Kunde Interesse an den Inhalten hat. Bei physischen Veranstaltung ist der Streuverlust dieser Medien doch deutlich größer.

Die Digitalisierungswelle hat den Veranstaltungsbereich erfasst und wird hier weitere Konzepte hervorbringen. Wie in allen privaten und geschäftlichen Beziehungen sollte das digitale dabei als Erweiterung des physischen Treffens verstanden werden und nicht als Ersatz. Wir freuen uns daher bereits jetzt auf die nächste „Live“-Messe „Flotte! Der Branchentreff“ am 24.+25. März 2021 in Düsseldorf. Einen ausführlichen Nachbericht zur „flotte.digital“ finden Sie in der nächsten „Flottenmanagement“-Ausgabe (Erscheinungstermin: 05.10.2020)