SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Weltpremiere des neuen Golf

0 2019-10-27 1358

Der Golf ist das erfolgreichste europäische Auto – seit mehr als vier Jahrzehnten. Am 24. Oktober 2019 beginnt mit der Weltpremiere des achten Golf ein neues Kapitel in der Geschichte des Bestsellers: digitalisiert, vernetzt und intuitiv bedienbar. Nie zuvor war ein Golf progressiver. Mit gleich fünf Hybridversionen elektrisiert er die Kompaktklasse. Sein digitales Interieur ermöglicht eine neue Dimension der intuitiven Bedienung. Assistiertes Fahren ist bis zu 210 km/h möglich. Als erster Volkswagen nutzt er via Car2X die Schwarmintelligenz des Verkehrs und warnt vorausschauend vor Gefahren. Seine Weltpremiere feiert er dort, wo der Golf erfunden wurde und wo er seit 45 Jahren gebaut und weiterentwickelt wird: in Wolfsburg. Schon im Dezember wird der neue Golf auf den Markt kommen.

„Seit sieben Generationen hat der Golf mehr als 35 Millionen Kunden überzeugt. Von einem neuen Golf wird in der gesamten Automobilindustrie erwartet, dass er den Maßstab setzt“, erklärte Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, am Abend. Technisch macht der Golf den größten Sprung seit dem Debüt der Baureihe. Ralf Brandstätter, COO der Marke Volkswagen Pkw, ergänzt: „Dieses Auto ist komplett neu, aber natürlich bleibt ein Golf ein Golf, weil seine Grundidee zeitlos ist. Dieses Auto hat unsere Marke über Jahrzehnte geprägt. Mit dem Golf haben wir immer schon neue Technologien und Innovationen demokratisiert.“

Fakt ist: Der neue Golf macht nachhaltige Mobilität vielen Menschen zugänglich. Volkswagen setzt mit diesem Golf zudem auf eine selbsterklärende Bedienung. Klaus Bischoff, Volkswagen Chefdesigner: „In einer immer komplexeren Welt ermöglicht der neue Golf dem Fahrer, ihn einfach und intuitiv bedienen zu können.“ Praktisch alle Anzeige- und Bedienelemente sind digital: Die neuen Instrumente und Online-Infotainmentsysteme verschmelzen zu einer Display-Landschaft mit Touch-Tasten und -Slidern. Optional ergänzt ein Windshield-Head-up-Display das Informationsspektrum.

Fünf Hybridantriebe für den neuen Golf

Volkswagen startet mit dem neuen Golf eine Hybridoffensive: Als erstes Modell der Marke wird der achte Golf mit gleich fünf Hybridantrieben erhältlich sein. Wegweisende Neuheit ist die 48V-Technologie – ein Riemen-Startergenerator, eine 48V-Lithium-Ionen-Batterie und die neueste Generation der effizienten TSI-Motoren bilden hier als eTSI einen Mild-Hybridantrieb. Spürbare Vorteile: eine Verbrauchseinsparung von bis zu zehn Prozent (Basis WLTP) sowie ein höchst agiles und komfortables Anfahren. Volkswagen wird den Golf mit drei Leistungsstufen des eTSI anbieten: 81 kW / 110 PS, 96 kW / 130 PS und 110 kW / 150 PS. Darüber hinaus wird es die achte Generation des Bestsellers mit zwei Plug-in-Hybridantrieben geben. Eine neue Effizienzversion entwickelt 150 kW / 204 PS, eine sehr sportlich ausgelegte GTE-Version liefert 180 kW / 245 PS. Beide Golf mit Plug-in-Hybrid-Antrieben haben eine neue 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie an Bord, die größere elektrische Reichweiten von circa 60 Kilometern ermöglicht und den Golf temporär zum Zero-Emission-Vehicle macht.

Effiziente Benziner und Diesel – Verbrauchsvorteile von bis zu 17 Prozent

Das Antriebsprogramm des neuen Golf beinhaltet zudem neue Benzin- (TSI), Diesel- (TDI) und Erdgasantriebe (TGI), zwei Dreizylinder-Benziner mit 66 kW / 90 PS und 81 kW / 110 PS, zwei Vierzylinder-Diesel mit 85 kW / 115 PS und 110 kW / 150 PS sowie ein TGI mit 96 kW / 130 PS. Die neuen TSI weisen unter anderem durch das innovative „TSI-Miller Brennverfahren“ besonders niedrige Verbrauchswerte und Emissionen auf. Ein Novum bei den TDI-Aggregaten: Hier reduziert Volkswagen mit der Twindosing-Technologie (zwei SCR-Katalysatoren) signifikant die Stickoxid-Emissionen (NOx) um bis zu 80 Prozent, zudem sinkt der Verbrauch der TDI um bis zu 17 Prozent gegenüber dem Vorgänger.

Konsequent vernetzt und serienmäßig Car2X

Vernetzt sind die Systeme nicht nur untereinander, sondern über eine Online-Connectivity-Unit (OCU) auch mit der Welt außerhalb des Golf. Die serienmäßige OCU mit integrierter eSIM verbindet sich mit den Online-Funktionen- und Dienstleistungen von „We Connect“ und „We Connect Plus“. Zudem vernetzt sich der neue Golf als erster Volkswagen serienmäßig via Car2X mit seiner Umgebung. Signale der Verkehrsinfrastruktur und Informationen anderer Fahrzeuge im Umfeld von bis zu 800 Metern warnen den Fahrer per Display – ebenso andere Car2X-Modelle. Die Schwarmintelligenz wird Realität. Eine neue Phase der Verkehrssicherheit beginnt.

Elektrisches Pferd

0 2019-11-18 120

Ford präsentierte am vergangenen Wochenende erstmals sein neues Elektro-SUV Mustang Mach-E. Das Fahrzeug wird im nächsten Jahr zu den Händlern in Deutschland rollen. Das Einstiegsmodell kostet unter 50.000 Euro.

Corsa F ist da ...

0 2019-11-15 117

Opel bringt die sechste Generation des Corsa auf den Markt. Die Rüsselsheimer versprechen schickes Design gepaart mit sportlichen Fahrtalenten. Der Einstiegspreis liegt bei 13.990 Euro.

Spanischer Elektroflitzer

0 2019-11-15 147

Den Seat Mii gibt es künftig auch als reines Elektroauto. Die Reichweite soll im Stadtverkehr bei rund 350 Kilometern liegen. Preislich (inklusive Prämie) startet der Spanier bei gut 15.000 Euro.

Bestseller neu aufgelegt!

0 2019-11-12 242

Der neue Skoda Octavia hat in der Prager Nationalgalerie seine Weltpremiere gefeiert. Für den Skoda-Bestseller, der Ende März 2020 als Kombi und Limousine zu den Händlern rollt, hat man sich gleich am Technik-Regal des neuen Golfs bedient – neueste Antriebe, aktuelles Infotainment und eine Rund-um-Vernetzung warten auf die Kunden.

Lösungen für die Elektromobilität

0 2019-11-11 298

Alles für die Elektromobilität, so könnte das Motto des ersten E-Mobility Solutions Days der ARI Fleet Germany GmbH und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG lauten. In den Räumen der EnBW in Stuttgart boten beide Unternehmen den zahlreich angereisten Teilnehmern einen detaillierten Überblick, wie sich Elektromobilität in Fuhrparks integrieren lässt. Auch Flottenmanagement war mit vor Ort.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden