Die Reifen- und Werkstattkette Euromaster, Tochter des Reifenkonzerns Michelin, will in den kommenden Jahren ihr Leistungsangebot rund um E-Elektromobilität massiv erweitern. Bis 2025 will Euromaster seine mehr als 300 Servicefilialen in Deutschland bundesweit mit rund 1.000 Ladepunkten ausstatten. Den Startschuss für die E-Mobilitäts-Offensive wird Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, geben. Gemeinsam mit Anish K. Taneja, Präsident Michelin Europe North, und Euromaster-Geschäftsführer Dr. David Gabrysch wird der Bundesminister am 19. Juli 2021 in einer Münchener Euromaster-Niederlassung die ersten zwei Ladesäulen für vier Kundenparkplätze einweihen. 

„Es ist uns eine große Ehre, dass der Bundeverkehrsminister mit uns gemeinsam die ersten Ladepunkte in Betrieb nimmt. Damit starten wir offiziell in das Zeitalter der E-Mobilität, auf das wir uns in den vergangenen Jahren bereits vollumfänglich vorbereitet haben. Unsere Mitarbeiter sind erstklassig ausgebildet, um Elektro-Fahrzeuge umfassend zu warten und zu reparieren. Nicht umsonst sind wir exklusiver Servicepartner der E-Fahrzeuganbieter Tesla und seit wenigen Monaten auch Elaris, der in diesem Jahr schon vier Fahrzeugmodelle in Deutschland anbietet“, sagt Euromaster-Geschäftsführer Dr. David Gabrysch. „Darüber hinaus sind wir Reifen- und Autoservice-Partner zahlreicher Speditionen und Unternehmensflotten in Deutschland und somit eine wichtige Säule der Infrastruktur. Als stetig wachsender Dienstleister für Unternehmen und Privatkunden nehmen wir unsere Verantwortung für Umweltschutz sehr ernst. In den kommenden Jahren werden Nachhaltigkeit und Klimaschutz noch stärker in unseren Fokus rücken.“

Der Präsident von Michelin Europe North Anish K. Taneja ergänzt: „Unser Ziel ist es, künftigen Generationen eine sichere und vor allem klimaneutrale Mobilität zu ermöglichen. Hierfür stellen wir die Nachhaltigkeit bewusst ins Zentrum all unserer strategischen Entscheidungen – von der Herstellung unserer Produkte bis hin zu unserem Service. Denn Nachhaltigkeit ist kein Selbstzweck: Ökonomie und Ökologie müssen im Einklang stehen, das erwarten auch unsere Kunden von uns. Die Ladepunkte, die Euromaster bundesweit bis 2030 ausrollen will, sind ein weiteres Bekenntnis für die Umwelt und für unsere Kunden.“

Andreas Scheuer, der sich stark für den Ausbau von Ladesäulen einsetzt, um Elektromobilität weiter zu fördern, wird am Nachmittag des 19. Juli 2021 in der Euromaster-Servicefiliale in der Dachauer Straße 509A im Westen Münchens erwartet.