SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff

Zurück in die Zukunft!

0 2020-02-07 629

Digitale Unterstützung im Auto ist heute eine Selbstverständlichkeit. Jetzt ist auch Opel wieder dabei.

Opel-Kunden können sich nun wieder digital mit ihren Fahrzeugen vernetzen. Bevor der noch aus GM-Zeiten stammende Konnektivitätsdienst Onstar Ende des Jahres ausläuft, hat Opel nun vollen Zugriff auf das digitale Angebot des neuen Eigentümers PSA und bietet mit „Opel Connect“ ab sofort neben Not- und Pannenruf weitere Dienstleistungen an. Dazu zählen unter anderem Echtzeit-Verkehrsdaten für die Navigation sowie die Fernabfrage von Fahrzeugdaten. So lassen sich etwa bei E-Fahrzeugen der Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten programmieren. Darüber hinaus ermöglicht das fest an Bord installierte Konnektivitätssystem digitale Schlüssel auf dem Smartphone einzurichten, um zum Beispiel Freunden oder Familienmitgliedern einen einfachen Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Ende des Jahres wird es zudem möglich sein, dass Opel-Fahrer ihr Fahrzeug via App ver- oder entriegeln oder über die App Hupe und Licht zum leichteren Wiederfinden auf einem großen Parkplatz betätigen können.

Die 300 Euro teure Connect-Technik ist für alle Opel-Modelle mit der Technik des früheren Kooperationspartners und heutigen Eigners PSA zu haben. Dazu zählen der neue Corsa, die SUV-Modelle Crossland X und Grandland X, die Vans Combo Life und Zafira Life sowie die Nutzfahrzeuge Combo Cargo und Vivaro. Bei Fahrzeugen, die eins der Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro an Bord haben, gehört der digitale Dienstleister zum Serienumfang. Kostenpflichtig sind Funktionen wie Charge My Car zur energiesparenden Routenplanung und dem Auffinden von Ladestationen sowie spezielle Angebote für Flottenkunden, um Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten zu analysieren.

Volvo beschleunigt Entwicklung beim autonomen Fahren

0 2020-04-02 125

Volvo Cars treibt das autonome Fahren voran: Zenuity, das Joint Venture des schwedischen Premium-Herstellers mit Veoneer, wird hierfür in zwei Bereiche aufgespalten. Ein neues eigenständiges Unternehmen, das künftig zu Volvo Cars gehört, wird sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Software für vollautonomes Fahren konzentrieren. Der andere Bereich kümmert sich weiterhin um die Entwicklung und Kommerzialisierung fortschrittlicher Fahrer-Assistenzsysteme und wird in das Unternehmen Veoneer integriert, das auf Fahrzeugsicherheit spezialisiert ist. Mit dieser Maßnahme soll das Entwicklungspotenzial maximiert werden.

Lokales Lastmanagement für E-Mobilität

0 2020-04-01 197

Am Anfang stand der Wunsch des Kunden, seine Firmenzentrale in der Nähe des Flughafens Münster/Osnabrück mit Ladeinfrastruktur für Elektroautos auszurüsten. Das Unternehmen Fiege Logistik betreibt bereits einen kleinen Teil seiner Pkw-Flotte mit Strom, zukünftig erwartet das Unternehmen allerdings einen starken Anstieg der Elektromobilität bei Mitarbeitern und Besuchern.

Rund 720 Ladepunkte deutschlandweit

0 2020-03-25 429

Die EnBW treibt die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter voran. Als erstes Bundesland verfügt Baden-Württemberg dank „SAFE“ seit Herbst 2019 über ein flächendeckendes Ladenetz für Elektroautos in einem 10-Kilometer-Raster, so das Unternehmen. Doch nicht nur die öffentliche Versorgung mit Ladeinfrastruktur liegt dem Unternehmen am Herzen: Auch für seine Mitarbeiter bietet die EnBW immer mehr Lademöglichkeiten.

Single Sign-on auf neuem Servicelevel bei be.ENERGISED

0 2020-03-23 513

Die Software be.ENERGISED punktet ab sofort mit praktischem Single Sign-on und Zwei-Faktor-Authentifizierung. Damit unterstreicht has·to·be ein weiteres Mal seine Position als Branchen-Vorreiter in Sachen Sicherheitsstandards und Serviceorientierung. 

Lebensdauer von E-Auto-Batterien vergleichen und verlängern

0 2020-03-20 707

Das teuerste und kritischste Bauteil an einem elektrisch betriebenen Kraftfahrzeug ist seine Batterie. Interessenten achten deshalb natürlich darauf, dass der Energiespeicher möglichst lange hält. Geotab, weltweit führendes Unternehmen im Bereich vernetzte und elektrifizierte Transportlösungen, gibt Tipps wie Nutzer die Lebensdauer ihrer Batterien verlängern können.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden