SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

citkar mit Partnern vor Großserie

0 2019-11-26 842

Das Berliner Mobilitäts-Startup citkar, dessen vierrädriges Lastenfahrrad Loadster im vergangenen Sommer in eine erste Pilotserie gegangen ist, schickt sich nun an, mit neuen Partnern durchzustarten. So konnte im September mit der Rumford Partners GmbH die zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen werden, mit dem sich citkar für die Zukunft positioniert. Gleichzeitig konnte die Kooperation mit Transgourmet ausgeweitet werden. Gestärkt durch das neue Netzwerk bereitet citkar nun die Großserie für 2020 vor.

„Mit citkar konnten wir einen Partner gewinnen, der mit dem Loadster ein absolutes Spitzenprodukt im Bereich der urbanen Mobilität entwickelt hat“, begründet Quirin Graf Adelmann von Rumford Partners den Einstieg bei citkar. Mit dem Invest wolle man citkar einen zukunftssicheren und professionellen Aufbau ermöglichen. Dazu zählt eine eigene Produktionsstätte, die Erweiterung des Portfolios und eine Vertiefung der Verankerung in die Debatten um urbane Mobilität. Die Rumford Partners GmbH löst gleichzeitig den bisherigen Investor, die Tec Ventures GmbH, ab.

 

Mit Transgourmet, dem Marktführer bei Großverbraucher-Lieferdiensten in Deutschland, konnte citkar die Zusammenarbeit vertiefen und baut seine Loadster-Kooperation weiter aus. Bereits seit 2018 arbeiten citkar und der Lebensmittel-Lieferant, der in Deutschland unter seinen Marken Selgros und REWE Group hierzulande bekannt ist und die zur Deutsch-Schweizer Holding der Coop Gruppe gehören, eng zusammen. Transgourmet analysierte den Markt für Lastenräder und setzt seit über einem Jahr zwei Loadster in München ein. Weitere Loadster sollen nun in Hannover folgen. Es ist weiterhin angedacht, geeignete Transportstrecken in vielen größeren Städten auf den Radweg zu verlagern, da hier enorme Zeitgewinne und Kosteneinsparungen erzielt werden können.

 

Gestärkt mit den neuen Partnern, sieht sich citkar CEO Jonas Kremer bestätigt: „Von Anfang an setzen wir bewusst auf das Feedback von Kunden und orientieren uns bei der Entwicklung sehr an den Anforderungen des Marktes.“ Dass Transgourmet auf den Loadster setze und wichtiges Feedback aus dem Praxisbetrieb und im Bereich Service und Wartung gebe, sei im höchsten Maße motivierend. Die daraus resultierenden Erfahrungen würden direkt für die Weiterentwicklung und weitere Dienstleistungen genutzt. Gemeinsam mit Rumford Partners habe man sich dazu entschlossen, die Großserienproduktion des Loadster in Berlin für den Marktstart im Frühjahr 2020 anzusetzen. Wie schon zuvor, wird dies gemeinsam mit den Berliner VfJ Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung geschehen.

 

Der Verkaufsstart des Loadster war ursprünglich für das vierte Quartal 2019 geplant. Grund für die Verzögerung sind unter anderem Lieferengpässe bei den Zulieferern. „Wir setzen aus Qualitätsgründen auf hochwertige Komponenten, die in der Motorrad- und Automobilindustrie verwendet werden“, erklärt CEO Jonas Kremer. Viele Zulieferer stünden – nicht zuletzt aufgrund der Dieselaffäre – unter Druck, weil sie ihr Sortiment an die neuen Anforderungen der Hersteller anpassen müssten. Dadurch traten Lieferschwierigkeiten auf, die auch citkar betreffen. Die dadurch gewonnene Zeit nutzt citkar, um Weiterentwicklungen zu integrieren, die für die erste Loadster-Serie bisher nicht vorgesehen waren.

 

Weitere Details wird citkar in den kommenden Wochen bekanntgeben. Bereits jetzt existiert ein umfassendes Angebot für Testphasen. „Viele Unternehmen wollen den Loadster bei sich im Alltag, mit ihren Mitarbeitern und Abläufen erleben“, so Kremer. Gerne organisiert citkar dafür einen Testzeitraum, der die Lieferung und Abholung des Loadster sowie den Service beinhaltet. Bewerben könne man sich dazu ab sofort auf der Webseite des Loadster

Peugeot kooperiert mit inno2grid

0 2020-01-20 66

Peugeot ermöglicht seinen Kundinnen und Kunden ab sofort einen noch einfacheren Wechsel zur Elektromobilität. Wer bei der Löwenmarke ein vollelektrisches Modell oder einen Plug-In Hybriden erwirbt, kann beim Peugeot Händler nun auch einen maßgeschneiderten Installations- und Wartungsservice der Wallbox für zuhause hinzubuchen. Möglich macht dies die neue Kooperation mit inno2grid, dem Spezialisten für Ladeinfrastruktur.

Entspannt elektrisch unterwegs

0 2020-01-20 104

Die Produkt- und Technologiemarke EQ bietet mit Mercedes me umfassende Services für die Elektromobilität von heute und morgen. Zu den wichtigsten Services und Funktionen des EQC gehören neben der Vorklimatisierung vor allem auch die EQC optimierte Navigation und Mercedes me Charge. Über die EQC optimierte Navigation finden Mercedes-Benz Kunden schnell öffentliche Ladestationen, bekommen über Mercedes me Charge bequem Zugang zu Ladesäulen verschiedener Anbieter und profitieren von einer integrierten Bezahlfunktion mit einfacher Abrechnung auch an den Stationen von IONITY, dem europäischen Schnellladenetz. Das Ziel: ein entspanntes, unkompliziertes Reisen mit Transparenz und Planungssicherheit.

Innovative Lösung zum Netzausgleich

0 2020-01-20 101

Schöner Erfolg für NewMotion, den größten Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos in Europa: Die Ladepunkte von NewMotion sind die ersten, die für das so genannte ELBE-Projekt (Electrify Buildings for EVs) in Hamburg zertifiziert wurden. Im Rahmen dieses Projekts erhalten Kunden einen Kostenzuschuss von bis zu 60 Prozent für den Kauf und die Installation von Ladepunkten. Ziel des Vorhabens ist es, in Hamburg bis zu 7.400 Ladepunkte an Gebäuden und Firmenarealen zu errichten. Ladeinfrastruktur und Elektromobilität in Hamburg sollen dadurch einen weiteren Kick bekommen.

Intuitives Bedienkonzept beim neuen Golf

0 2020-01-20 59

Volkswagen Modelle stehen für eine moderne Funktionalität und eine markentypisch leichte Orientierung im Innenraum. Mit dem neuen Golf wird die Bedienung nun noch intuitiver. Ein sicht- und spürbares Beispiel ist die Steuerung der 3-Zonen-Klimaautomatik „Air Care Climatronic“. Diese neu konzipierte Klimaanlage verfügt über ein „Smart Climate“-Menü, über das gezielt einzelne Funktionen wie „Füße wärmen“ oder „freie Sicht“ angesteuert werden können – und das nicht nur per Tastendruck, sondern auch über die Sprachbedienung. Als erster Golf reagiert das neue Modell damit interaktiv auf die Wünsche von Fahrer und Beifahrer.

Jaguar Land Rover entwickelt zukunftsweisende Sitze

0 2020-01-20 69

Jaguar Land Rover entwickelt den Autositz der Zukunft: ein Sitz mit bahnbrechender Verformungs-Technologie, der das Wohlbefinden der Passagiere steigert und Gesundheitsrisiken sowie Ermüdung der Muskulatur durch lange Autofahrten mindert. Die flexiblen Sitze werden derzeit von der Abteilung für Innenraumentwicklung bei Jaguar Land Rover erprobt. Diverse kleine Aktoren im Sitzschaum erzeugen ständig Minimalverstellungen. Sie erzeugen im Gehirn das Gefühl, als ob der Sitzende gerade geht. Die neuen Sitze lassen sich dabei an alle Körperformen individuell anpassen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden