SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

H₂-Tankstellennetz wächst

0 2019-06-19 963

Das Wasserstoff (H₂)-Tankstellennetz in Deutschland wächst weiter: Air Liquide hat Mitte Juni im Beisein von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, eine neue Wasserstoff-Station in Düsseldorf-Holthausen eingeweiht.

Die H₂-Station steht verkehrsgünstig gelegen auf einem öffentlich-zugänglichen Teil des Geländes der Firma Henkel, und zwar an der Oerschbachstraße, in unmittelbarer Nähe des Autobahndreiecks Düsseldorf-Süd (A46/A59). Sie ist die 16. öffentliche H₂-Tankstelle in Nordrhein-Westfalen und nach der Station Düsseldorf-Höherweg nun bereits die zweite, in die Air Liquide in der Landeshauptstadt investiert und sie betreibt. In Deutschland gibt es nunmehr 71 Wasserstoff-Tankstellen; bis Ende 2019 sollen es 100 Stationen sein.

Errichtet wurde die H₂-Station im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP). Bau und Betrieb der Anlage werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit rund 700.000 Euro gefördert.

Die Tankanlage im Stadtteil Holthausen entspricht gemäß Unternehmensangaben dem neuesten Stand der Technik. Ihre Bedienung sei intuitiv und der Betankungsvorgang nicht anders als bei konventionellen Kraftstoffen. Fahrer von Brennstoffzellenfahrzeugen können in nur drei bis fünf Minuten auftanken, die Reichweite der betankten Fahrzeuge liegt bei bis zu 800 km.

Elektromobilität mit Wasserstoff verursacht lokal weder Schadstoffe noch CO₂-Emissionen. Im Vergleich zu batteriebetriebenen E-Autos erzeugen Wasserstoff-Fahrzeuge ihren Strom an Bord selbst, indem in der Brennstoffzelle Wasserstoff mit Luft reagiert und dabei der Strom für den Antrieb des Autos entsteht.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: „Dem Wasserstoff gehört die Zukunft: Er kann in einem immer stärker von Erneuerbaren geprägten Energiesystem ein hervorragender Langzeitspeicher und universeller Energieträger sein und zu einem Schlüsselelement für die Energie- und Verkehrswende werden. Mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen-Fahrzeuge sind dabei ein wichtiger Baustein für unser Ziel einer klimaschonenden Mobilität. Damit die Wasserstofftechnologie sich am Markt durchsetzen kann, bedarf es eines flächendeckenden Netzes von Tankstellen. Daher begrüße ich die Eröffnung der Wasserstofftankstelle hier in Düsseldorf.“

Jörg Starr, Vorsitzender der CEP: „Wir freuen uns sehr, dass der Ausbau der H₂-Infrastruktur in großen Schritten vorangeht. Die Partner der Clean Energy Partnership haben den Grundstein für die Etablierung von Wasserstoff und Brennstoffzelle am Markt gelegt. Begonnen haben wir als echte Pioniere, inzwischen ist unsere Vision Realität geworden und zeigt, wie viel die Partnerunternehmen der CEP gemeinsam erreicht haben. Als starkes Team werden wir auch in Zukunft im Sinne einer ganzheitlichen Wasserstoffwirtschaft agieren.“

 

Wann kommt das Roboterauto?

0 2019-11-14 111

Die internationale Ingenieurs-Organisation SAE hat im Jahr 2014 einen detaillierten Plan mit fünf Stufen bis zum vollautonomen Fahren vorlegt: Rund fünf Jahre später wirkt das Ganze aber nicht mehr zeitgemäß ...

Neues Geotab-Tool hilft bei der Umstellung auf Elektromobilität

0 2019-11-11 86

EVSA (Electric Vehicle Suitability Assessment, dt.: Eignungsbewertung für Elektrofahrzeuge), das neue Tool von Geotab ist ab sofort als Add-In für Benutzer der Telematikplattform von Geotab erhältlich. Die Lösung wertet die Fahrprofile des Unternehmens aus und bietet einzigartige Analysemöglichkeiten, um alle wichtigen Fragen bei der Einführung von Elektrofahrzeugen, in gewerblichen Fuhrparks, zu beantworten. 

Forschungsprojekt "Bidirektionales Laden" startet

0 2019-11-11 40

Die elektrische Mobilität von morgen ist ein Geben und Nehmen. Jetzt wurde das Startsignal für das Forschungsprojekt "Bidirektionales Lademanagement – BDL" unter der Konsortialführung der BMW Group erteilt. Der Gedanke dahinter: E-Fahrzeuge sorgen für effizientere Nutzung von grüner Energie und gleichzeitig für mehr Versorgungssicherheit.

Digitaler E-Bike-Schutz

0 2019-11-05 164

Vodafone und die IoT Venture GmbH bringen den ersten nachrüstbaren digitalen Diebstahlschutz für E-Bikes auf den deutschen Markt, der im Maschinennetz ‚Narrowband IoT‘ funkt. Ab sofort können Besitzer ihre Elektro-Fahrräder mit ‚It’s my Bike‘ nachrüsten lassen und so zusätzlich vor Langfingern schützen. Der digitale Diebstahlschutz wird bei allen rund 1.000 Zweirad-Fachhändlern der ZEG (Fahrrad Einkaufs Gesellschaft) in ganz Deutschland verkauft und direkt vor Ort montiert. Die Montage des Trackers dauert nur wenige Minuten – ganz egal wie neu oder alt ein E-Bike ist und um welches Modell es sich handelt. Die Verbauung der Hardware und die fünfjährige Nutzung vom digitalen Diebstahlschutz sowie der entsprechenden App kosten einmalig 249 Euro. Sämtliche Informationen zwischen E-Bike und Smartphone werden erstmals nicht im herkömmlichen Mobilfunknetz sondern im neuen Maschinennetz (Narrowband IoT) von Vodafone übertragen. 

BMW baut Ladeinfrastruktur weiter aus

0 2019-11-05 149

Mit dem Aufbau von 4.100 Ladepunkten bis 2021 trägt die BMW Group zur "Konzertierten Aktion Mobilität" (KAM) bei. Einen Fokus legen die Münchner darauf, das Angebot für Mitarbeiter an deutschen Standorten auszubauen,  aber auch Ladepunkte mit öffentlichem Zugang sind vorgesehen. Zudem soll das Laden mit Grünstrom zu attraktiven Konditionen angeboten werden.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden