Kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter ist eines der wichtigsten Themen für Car Professional Management. Daher starten auch zu Beginn dieses Jahres wieder verschiedene Schulungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. „Wenn gesetzliche Neuerungen wie in diesem Jahr bevorstehen, setzen wir bei Fortbildungsmaßnahmen besondere Akzente. Mit diesem Wissensvorsprung können wir unsere Kunden zu jeder Zeit optimal beraten“, erklärt Alexander Forch, Leiter Kundenbetreuung bei CPM.

Da Reifendruckkontrollsysteme gemäß einer EU-Verordnung ab 1. November 2014 bei allen Neuwagen verpflichtend vorgeschrieben sind, werden die Mitarbeiter des Technik-Reifen-Service auf diesem Gebiet besonders geschult. CPM rechnet diesbezüglich mit einigen technischen Nachfragen von Kundenseite.

Ein weiterer Schwerpunkt bei der Fortbildung wird bei dem Thema Elektromobilität gesetzt. Mit der Schulung zu Hochvoltfahrzeugen reagiert die Fuhrparkmanagement-Gesellschaft auf das gestiegene Interesse an der Elektromobilität – speziell für Fahrten im Kurzstreckenbereich. Insbesondere die Inhalte Instandsetzung, Bergen und Abschleppen sind Bestandteil der umfangreichen Ausbildungen der Mitarbeiter im Technik-Reifen-Service.

Im Rahmen der Schulungen, die zwischen zwei und fünf Tagen dauern, werden praktische und theoretische Kenntnisse vermittelt. Die Mitarbeiter werden auf gesetzliche Vorgaben, praktische Handhabung im Rahmen von Instandsetzungen sowie Diagnose und Prüfmöglichkeiten geschult. Für alle Teilnehmer gibt es am Ende ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme. Bei der Elektromobilitäts-Schulung erhalten die Mitarbeiter die gesetzliche Freigabe zur „beauftragten Person Hochvoltfahrzeuge“.