Am 1. Juli 2019 übernimmt Marco Lessacher die Position des Geschäftsführers bei Alphabet International und tritt damit die Nachfolge des langjährigen Alphabet-Chefs Norbert van den Eijnden an. Lessacher wird den erfolgreichen Kurs von Alphabet fortsetzen, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern und eine führende Marktposition im Bereich der sich schnell wandelnden Branche der Mobilitätsservices zu etablieren.

  Marco Lessacher startete seine berufliche Karriere 2007 bei der BMW Group, wo er verschiedene Führungspositionen, u. a. bei BMW Financial Services und Alphabet Deutschland, übernahm. Anschließend war er Leiter des Bereichs International Corporate, Direct and Special Sales bei der BMW Group. Ab 2017 verantwortete er den Bereich Financial Services der BMW Group für Zentral- und Südeuropa und trieb die Entwicklung der Region mit ihren elf Märkten als Geschäftsführer der BMW Austria Bank GmbH äußerst erfolgreich und zukunftsorientiert voran.    „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung“, sagte Lessacher. „Mit einem starken Team und einer klaren Vision stellen wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft.“ Lessacher folgt auf Norbert van den Eijnden, der sein Amt niederlegt, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Seit 2009 hatte van den Eijnden Alphabet International erfolgreich geleitet und zum führenden Anbieter für Business-Mobility-Lösungen in der Leasingbranche gemacht. Van den Eijnden übergibt ein Unternehmen mit solider Geschäftsbasis an seinen Nachfolger. Alphabet wünscht ihm alles Gute und Erfolg im nächsten Kapitel seines Lebens und dankt ihm für alles, was er während seiner Zeit bei Alphabet International erreicht hat.