Die Ladestation Porsche Engineering HPD 1020 aus dem Jahr 2019 besteht aus sechs Ladesäulen des Typs DVK-HPCA86 022-AB AM.03, drei Powerboxen sowie einer Coolingbox. Die dazugehörige Trafostation verfügt über eine Mittelspannungsschaltanlage mit einer Ladeleistung von 960 kVA, 10 kV/480V bis zu 120 kVA, 10kV/400V. Zwei weitere Ladestationen des Typs werden ohne Mittelspannungsschaltanlage angeboten. Die Startpreise liegen bei 30.000 oder 18.000 Euro.

Fünf Advance Fleet BM AC-Ladesäulen der Marke EBG compleo mit zwei je 6 Meter langen Spiralladekabeln, Typ 2-Steckdose mit Schiebedeckel sowie einer Ausgangsleistung von 11 kW pro Ladepunkt starten jeweils bei einem Gebot von 1.200 Euro.

Ein Schaltschrank des Energie-Management-System IDS / VIVAVIS mit 11 Janitza Messgeräten UMG96RM kann für ein Mindestgebot von 1.500 Euro ersteigert werden, während die rund 90 Meter lange und 3,4 Meter hohe Lärmschutzwand, bestehend aus 46 Elementen, 20 Zwischen- und zwei Endpfosten, bereits für 600 Euro einen Käufer finden kann.

„Über die Auktionsplattform von Troostwijk Auctions mit einer umfangreichen Nutzerdatenbank, haben wir von DECHOW optimale Voraussetzungen und starke Lösungen zugleich, um in Online-Auktionen beste Ergebnisse zu erzielen“, sagt Ron Alexander, Geschäftsführer der Auktionshaus Wilhelm Dechow GmbH.