Auto Abos gelten als ein neuer flexibler Mobilitätstrend. Auf diese einfache und serviceorientierte Mobilität setzt nicht nur die Automobilindustrie in Erwartung signifikanter Absatzimpulse. Weil das Auto Abo ideal heutigen Mobilitätsansprüchen entspricht, entdecken zunehmend auch Autofahrer und innovative Unternehmen die Vorteile des Auto Abos.

So hat beispielsweise der Betriebsrat der Microsoft Deutschland GmbH mit dem Auto Abo finn.auto eine Vereinbarung getroffen, welche Microsoft-Mitarbeitern Sonderkonditionen garantiert. „Rabatte für Mitarbeiter anderer Unternehmen sind in der Wirtschaft gängig. Bei dieser Kooperation geht es aber um mehr als Sonderkonditionen. Es geht darum, Anreize für eine klimafreundlichere Mitarbeitermobilität mit dem eigenen Auto zu setzen“, sagt Max-Josef Meier, CEO von finn.auto.

Die beiden Kooperationspartner passen perfekt zueinander. Microsofts Vision ist es, andere zu befähigen, mehr zu erreichen. Eine Vision, die gut mit finn.auto harmoniert, denn das Start-up will die Mobilität mit dem eigenen Auto nicht nur einfacher und bequemer, sondern auch klimafreundlicher gestalten. Durch Engagement in zertifizierten Klimaprojekten ermöglicht das Münchner Auto Abo seinen Kunden, klimaneutral Auto zu fahren. Die beim Autofahren seiner Nutzer verursachten CO2- Emissionen kompensiert finn.auto in Klimaschutzprojekten, wie beispielsweise dem Bergwaldprojekt.

Bei finn.auto profitiert nicht nur die Umwelt. Nutzer können ein eigenes Auto abonnieren und fahren, ohne sich finanziell langfristig zu binden, denn die Mindestlaufzeit beträgt lediglich 30 Tage. Zudem enthält die monatliche Abo Rate alle Nebenkosten außer Tanken. So lassen sich die Kosten des eigenen Autos transparent und überschaubar planen. Entsprechend den All-inclusive-Preisen bietet finn.auto einen umfänglichen Kundenservice für Autofahrer. Abonnenten müssen sich um Reifenwechsel, Wartung, Anmeldung, Steuern oder Versicherung nicht selbst kümmern und das Auto wird auf Wunsch vor die Haustüre geliefert. Einen vergleichbaren Service gibt es bisher nur im E- Commerce.