SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Einmal Elektro, immer Elektro?

0 2019-11-12 934

In diesem Jahr lässt sich auch in Deutschland bei Elektrofahrzeugen eine klare Absatzsteigerung erkennen. Den meisten Herstellern ist aber auch bewusst: Neukunden zu gewinnen ist das eine, diese Kunden zu halten das andere. Dataforce ist nach eigener Auskunft für den deutschen Pkw-Markt in der Lage, die Loyalität bzw. die Eroberungen nicht nur auf Marken-und Modellebene, sondern auch für die verschiedenen Kraftstoffarten aufzuzeigen. Kehren Käufer von Elektrofahrzeugen also beim nächsten Kauf wieder zu Verbrennern zurück oder halten sie den Stromern die Treue?

Deutschland: derzeit Europas größter Markt für Plug-in Fahrzeuge

20% der Neuzulassungen von Plug-in Hybriden sowie reinen Elektrofahrzeugen in Europa entfallen in diesem Jahr auf Deutschland. Bislang war Norwegen in Bezug auf EV-Neuzulassungen unangefochten die Nummer 1 in Europa, aber in diesem Jahr hat Deutschland die Führung übernommen. Im Zeitraum Januar bis September wurden hierzulande etwa 53.000 Elektrofahrzeuge neuzugelassen. Hinzu kommen noch knapp 25.000 Plug-in Hybride. Zweifellos haben die Steuervorteile für Firmenwagenfahrer ihren Anteil an dieser positiven Entwicklung.

Fahren ist Überzeugung

Kann man davon ausgehen, dass die Elektropioniere dieser neuen Antriebsart die Treue halten? Oder ist es vielmehr so, dass sie nach den gesammelten Erfahrungen wieder zu den herkömmlichen Verbrennern zurückkehren?

Über das Produkt „Private Loyalty“ ist Dataforce gemäß eigenen Angaben in der Lage zu erkennen, welches Fahrzeug Neuwagenkäufer vorher gefahren sind. Somit ist es möglich zu analysieren, wie viele vorherige Elektroautofahrer beim nächsten Kauf wieder zu einem EV gegriffen haben. Und diese Quote fällt mit 72% durchaus beindruckend aus. Zum Vergleich: bei den bisherigen Dieselfahrern entscheiden sich lediglich 45% erneut für einen Selbstzünder.

Hybride als Sprungbrett?

Da sich der Bestand an Elektrofahrzeugen im Markt auf einem noch bescheidenen Niveau befindet, kommen natürlich viele Elektro-Neukunden von anderen Kraftstoffarten. 44% fuhren zuvor einen Benziner, 41% einen Diesel. Man könnte meinen, Hybridfahrzeuge würden als Zwischenlösung hin zum reinen Elektroauto fungieren, aber lediglich 7% der vormaligen Hybridfahrer sind nun Besitzer eines neuen EV. Das mag zum Teil an dem derzeit noch eingeschränkten Hybrid-Modellangebot liegen, aber vielleicht sind viele Kunden eben auch schon bereit für den Innovationsschritt zum Voll-Elektro.

Wer gewinnt welche Kunden?

Die derzeitige Nummer eins bei den Elektro-Neuzulassungen in Deutschland, der Tesla Model 3, gewinnt die meisten Neukunden vom VW Golf und dem 3er BMW. Auch beim Renault Zoe steht der Golf an der Spitze, gefolgt von einem Modell, welches man vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte: es handelt sich dabei nämlich um den VW Touran. Beim i3 von BMW sieht man, dass ein Großteil der Kunden von der eigenen Marke kommt. Ein klares Zeichen dafür, dass Markenloyalität auch bei der relativ neuen Zielgruppe der Elektroautofahrer durchaus noch eine wichtige Rolle spielt.

 

Ausgezeichnet

0 2019-12-03 81

Das Schwäbisch Haller Werbetechnik-Unternehmen SIGNal Design ist erneut „Top Arbeitgeber 2020“ und wurde in der Kategorie „Marketing/Werbung“ sowie „Region Heilbronn-Franken“  zu den besten und attraktivsten Arbeitgebern in Deutschland vom Magazin Focus Business gekürt.

TEC SPEEDWHEELS auf der Essen Motorshow

0 2019-12-02 203

TEC SPEEDWHEELS präsentiert auf der Essen Motorshow 2019 Felgen-Highlights und will mit attraktiven Events interessierte Besucher an den Stand locken.

Rameder expandiert weiter

0 2019-11-28 319

Die 2015 gestartete Erfolgsgeschichte der Rameder Fachwerkstätten setzt sich fort: Mit zwei Neueröffnungen im November wächst das Netzwerk auf 25 Stützpunkte in Deutschland an, weitere Expansionen sind bereits in Planung. Längerfristig möchte Europas Marktführer für Anhängerkupplungen und Transportzubehör seinen Einbau-Service auf circa 40 Standorte ausweiten. In den modernen Montagepoints wird eine fachmännische Installation zu fairen Preisen angeboten. Ein Konzept, das sich auszahlt. Auch für andere Werkstätten bietet sich ein attraktives Zusatzgeschäft an, indem sie die Montage-Leistungen zu Rameder outsourcen.

Zehn Jahre FleetPartner

0 2019-11-27 359

Zehn Jahre lang qualifizierter Reifen- und Autoservice: Das Service-Netzwerk FleetPartner feiert Jubiläum. Auch nach einer Dekade wächst der Verbund stetig weiter und gewinnt weitere Servicepunkte dazu. So sorgt das Netzwerk für die nötige Marktabdeckung für große und kleinen Flotten.

Stadtwerke München mit vollelektrischem MAN eTGE

0 2019-11-26 430

Die Stadtwerke München (SWM) stellen nicht nur die Versorgung der bayerischen Metropole mit Energie (Strom, Erdgas, Fernwärme) und Trinkwasser sicher, sondern bilden mit dem Tochterunternehmen MVG (Münchener Verkehrsgesellschaft) auch einen wesentlichen Pfeiler des Münchener ÖPNVs. 

Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Elektromobilität in München aktiv voranzutreiben. Hierzu gehört neben der Bereitstellung von öffentlichen Ökostrom-Ladesäulen auch das Umstellen der eigenen SWM Flotte von Verbrennungsmotoren auf Stromer. Im Zuge dieser Strategie hat man sich für die Aufnahme eines MAN eTGE in den Fuhrpark der Stadtwerke entschieden. 

Der jüngst ausgelieferte MAN eTGE ist die vollelektrisch angetriebene Ausführung des MAN Transporters und schafft als Kastenwagen in der Hochdachvariante fast elf Kubikmeter Laderaumvolumen und als 3,5-Tonner eine Nutzlast von einer Tonne. Der MAN eTGE wird bereits seit Mitte 2018 in Serie gefertigt und verkauft. Die Ladezeit bei schneller DC-Aufladung beträgt ungefähr 45 Minuten.

Bei entsprechender Batteriepflege liegt der Kapazitätsverlust des 36kWh großen Akkus nach rund 2000 Ladezyklen bei lediglich 15 Prozent. Einzelne Module von sechs oder zwölf Zellen lassen sich außerdem separat austauschen. Untergebracht sind die 264 Lithium-Ionen HV-Zellen unter dem leicht erhöhten Ladeboden, der baugleich in den heckangetriebenen Karosserieversionen mit Dieselmotor zum Einsatz kommt.

Um den Einstieg in die Elektromobilität für Transportunternehmen so einfach wie möglich zu gestalten, stellt MAN bei der Anschaffung eines E-Fahrzeugs ein Expertenteam für den Bereich alternative Antriebe zur Verfügung. Der Bereich MAN Transport Solutions berät und unterstützt Kunden ganzheitlich bei Themen wie Betriebsanalyse, Mobilitätskonzept, Ladeinfrastruktur, Service sowie Flottenintegration.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden