SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Konventionelle noch günstiger

0 2019-09-15 692

Das Elektroauto ist bis auf weiteres kein lohnendes Angebot für Sparfüchse. Erst 2030 werden die Gesamtkosten für die Stromer im Europaschnitt auf dem Niveau moderner Benziner liegen, wie aus dem Automobilbarometer 2019 des Finanzdienstleisters Consors hervorgeht. Berücksichtigt werden unter anderem Wertverlust, Kraftstoff- beziehungsweise Stromkosten und Besteuerung, jeweils berechnet auf vier Jahre.

Demnach kostet ein Elektroauto der Kompaktklasse seinen Besitzer 2020 bei vierjähriger Haltedauer im Schnitt 26.550 Euro. Ein moderner Benziner mit sparsamem Antrieb käme rund 1.000 Euro günstiger. Bis 2025 schrumpft die Preisdifferenz auf rund 500 Euro, 2030 liegt sie bei null Euro. Größter Kostenposten beim E-Auto sind die Batteriepreise, sollten diese schneller sinken als erwartet könnte die Annäherung zum Benziner ebenfalls schneller erfolgen. Gleiches gilt bei einer Erhöhung der Kraftstoffbesteuerung.

ZF gestaltet nachhaltigen Stadtverkehr

0 2019-10-10 88

Staus, Parkplatzmangel, Fahrverbote für Diesel-Pkw: Weil sie den Verkehrsinfarkt fürchten und Klimaziele einhalten wollen, erweitern viele Städte ihre Nahverkehrsangebote. Ein möglichst lückenlos aufeinander abgestimmtes Netz unterschiedlicher Transportmittel soll den Menschen alle Vorteile der Mobilität bieten. Mit einem vielfältigen Angebot an elektrischen Antrieben für alle Fahrzeugsegmente sowie Sensorik und Steuerboxen für autonome Transportsysteme unterstützt ZF diesen Umstieg zu einem emissionsarmen, sicheren und smarten öffentlichen Nahverkehr. Auf der Busworld Europe präsentiert der Technologiekonzern sein umfassendes Portfolio, darunter die Weltpremiere der neuen Generation des automatischen Getriebesystems EcoLife sowie eine Nachrüst-Lösung für den rein elektrischen Bus-Antrieb CeTrax.

Renault M.A.I. bündelt Mobilitätsservices

0 2019-10-10 78

Renault treibt seine Aktivitäten für neue Mobilitätsservices voran: Die neu gegründete Tochtergesellschaft RENAULT M.A.I. (Mobility as an Industry) bündelt alle Konzernaktivitäten rund um Mobilitätsdienstleistungen mit und ohne Chauffeur. Darüber hinaus wird der Konzern in Start-ups investieren und die Zusammenarbeit mit spezialisierten Fahrdienstanbietern weiter ausbauen. Ziel ist es, dem einschneidenden Wandel der Mobilitätsgewohnheiten vorzugreifen und neue, kundenorientierte Angebote zu schaffen.

Bundespolizei wählt Ford S-MAX

0 2019-10-08 132

Bis zu 675 Ford S-MAX mit 140 kW (190 PS) starkem EcoBlue-Turbodiesel kommen bis 2021 bei der Bundespolizei und der Bereitschaftspolizei der Länder zum Einsatz. Der speziell ausgerüsteter Sportvan überzeugt mit Platz, Dynamik und vielen weiteren praktischen Vorteilen. 

Mobilitätsbudget

0 2019-10-07 225

Die Idee sowie der erste Prototyp für das Mobilitätsbudget-Angebot entstanden in der hauseigenen Geschäftsmodellschmiede der Audi Business Innovation. Gemeinsam mit dem Münchner Company Builder mantro wurde MOBIKO bis zur Marktreife gebracht und im Februar 2018 als eigenständige GmbH ausgegründet. Jetzt investiert Audi einen siebenstelligen Betrag in das Unternehmen. 

Premium-Testfahrten

0 2019-10-07 244

Der Mobilitätsdienstleister Choice veranstaltet in Kooperation mit Jaguar Land Rover Deutschland ein exklusives Probefahrt-Event im Urlaubsort St. Peter Ording. Vom 03. bis 27. Oktober 2019 können Urlauber an der Nordseeküste den vollelektrischen Performance-SUV Jaguar I-PACE bis zu zwei Stunden kostenfrei Probe fahren.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden