Kia ist neuer Partner der Plattform &Charge, die Nutzerengagement mit Mehrwertdiensten verbindet, um das Laden von Elektroautos komfortabler und günstiger zu machen. Als eine der ersten Mobilitätsmarken bietet Kia den Kunden seines Ladeservices Kia Charge damit Zugang zu dem nachhaltigen &Charge-Bonusprogramm und unterstreicht dadurch seine Ambitionen, Hindernisse für den weiteren Ausbau der Elektromobilität zu beseitigen. &Charge verfolgt mit seinem Crowdsourcing-Ansatz das Ziel, die Ladeinfrastruktur zu optimieren und das Ladeerlebnis zu verbessern. Die Nutzer der Plattform werden für ihre Mitwirkung mit Bonuspunkten belohnt, so genannten „&Charge-Kilometern“. Diese können sie beim Laden ihres Elektrofahrzeugs einlösen und so ihre Stromkosten reduzieren. Sammeln können die Nutzer die &Charge-Kilometer auf zwei Arten: Indem sie ein Feedback zur Nutzung öffentlicher Ladestationen geben und damit zu deren Optimierung beitragen, oder indem sie online bei einem der über 1.500 Unternehmen einkaufen, die mit &Charge kooperieren. Die Kia Charge-Kunden in Deutschland können ab sofort an dem Bonusprogramm teilnehmen. Darüber hinaus ist &Charge auch für Kia-Kunden in Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Polen, Spanien und Tschechien verfügbar. 

„Da wir unser Angebot an Elektrofahrzeugen ausbauen, ist es wichtig, dass das Ladenetz die gleiche Qualität bietet, die unsere Kunden von unseren hochmodernen Elektrofahrzeugen gewohnt sind“, sagt Sjoerd Knipping, Vice President Marketing and Product von Kia Europe. „Die Zusammenarbeit mit der Serviceplattform &Charge bringt uns diesem Ziel näher. Die Kia-Kunden sammeln durch ihre Rückmeldungen nicht nur &Charge-Kilometer, sondern tragen auch dazu bei, dass die öffentliche Ladeinfrastruktur das für die Weiterentwicklung der Elektromobilität erforderliche Niveau bietet.“ 

Das Feedback zur Leistung einzelner öffentlicher Ladestationen geben die Kia Charge-Kunden, indem sie in der &Charge-App unter „Challenges“ Fotos von Ladesäulen hochladen, Ladevorgänge bewerten oder spezielle Challenges von Ladestationsbetreibern absolvieren. Diese in Echtzeit übermittelten Daten ermöglichen es den Betreibern, Probleme kurzfristig zu überprüfen und die Zuverlässigkeit sowie das Nutzererlebnis an den betreffenden Ladestationen schnell zu verbessern. Ein zusätzlicher Anreiz zur Teilnahme an dem Bonusprogramm sind die Gutschriften beim Online-Shopping. Zu den Unternehmen, die Einkäufe über die Plattform mit &Charge-Kilometern belohnen, gehören unter anderem Ebay, Booking.com, Eventim, Otto, MediaMarkt, Saturn, Rewe, Lidl, Netto, Lieferando, Gorillas, Decathlon und Flaconi. 

Ein &Charge-Kilometer hat den Gegenwert von 8 Cent. Die Kia-Kunden können ihre durch Feedback und Einkäufe gesammelten &Charge-Kilometer in Kia Charge-Gutscheine zu 4 Euro (50 km) oder 20 Euro (250 km) umwandeln. Diese Guthaben werden dann dem Kia Charge-Konto gutgeschrieben und können an allen durch den Ladeservice zugänglichen Stationen zum Stromtanken genutzt werden. Dazu gehören aufgrund der Partnerschaft von Kia mit dem Unternehmen Digital Charging Solutions die europaweit über 450.000 öffentlichen Ladepunkte des DCS-Netzwerks, darunter nahezu alle öffentlichen Stationen in Deutschland (99 Prozent der Wechselstrom- und 100 Prozent der Gleichstrom-Ladepunkte). Hinzu kommen die mehr als 400 Stationen mit über 1.600 Hochleistungsladepunkten von Europas führendem Schnellladenetzwerk Ionity, an dem Kia über seinen Mutterkonzern Hyundai Motor Group beteiligt ist. 

Kia gehört zu den treibenden Kräften der E-Mobilität und bietet in Deutschland schon seit 2014 Elektrofahrzeuge an. Im Jahr 2022 machten die Steckermodelle – reine Stromer und Plug-in-Hybride – bereits 41,3 Prozent des Kia-Absatzes aus, im deutschen Gesamtmarkt lag dieser Anteil nur bei 31,4 Prozent (jeweils nach KBA). Zu den jüngsten Elektro-Neuheiten der Marke gehören der Crossover EV6, der 2022 als erstes Fahrzeug einer koreanischen Marke zu Europas „Car of the Year“ gewählt wurde, die zweite Generation des Niro EV, der mit dem „Goldenen Lenkrad 2022“ ausgezeichnet wurde (Klasse „Kompakte SUVs“), und der EV6 GT, eines der schnellsten Elektrofahrzeuge im Wettbewerbsumfeld (0 bis 100 km/h: 3,5 Sekunden, Spitze 260 km/h). 

Die „Plan S“-Strategie von Kia sieht vor, dass die Produktpalette der Marke bis 2027 insgesamt 14 vollelektrische Modelle beinhalten wird. Der nächste neue Kia-Stromer ist der SUV EV9, der wie der EV6 auf der Elektroplattform E-GMP basiert und im Laufe dieses Jahres eingeführt wird.