Zwei wichtige Upgrades sind bereits verfügbar, weitere folgen noch in diesem Jahr. Eine zentrale Neuerung ist, dass ETD jetzt vollständig den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte WCAG 2.1 AA entspricht.

Das bedeutet, dass ETD jetzt Textalternativen für Nicht-Text-Inhalte, Funktionen für andere Eingabegeräte als Tastaturen und eine vereinfachte Website-Navigation bietet. Sie funktioniert mit Bildschirmlesegeräten für Farbenblinde und ermöglicht Unternehmen, bei denen mehrere Mitarbeitende für die Mietwagenbuchungen verantwortlich sind, besseren Zugang.

Außerdem ist die Plattform jetzt vollständig an die Nutzung mit mobilen Endgeräten angepasst. Kunden können über die Plattform auf ihrem Mobilgerät verfügbare Miet- oder Sharing-Fahrzeuge in der Nähe finden und buchen. Der flexible Zugang zu Mobilitätslösungen wird in der dynamischen Arbeitswelt immer wichtiger. Mitarbeitende können nun ihre Mietfahrzeuge direkt buchen, ohne gegen die Reiserichtlinien des Arbeitgebers zu verstoßen.

Enterprise Travel Direct stellt die Einhaltung von Vorschriften und das Nachfragemanagement bei Geschäftsreisen sicher. Aktuell wird die Plattform in Frankreich und Spanien eingeführt, in Deutschland und in Großbritannien arbeiten bereits Tausende Flotten des öffentlichen und privaten Sektors damit. Die Zahl der über die Plattform abgewickelten Fahrzeugmieten ist in den letzten zwei Jahren um insgesamt 200 % gestiegen.

ETD vergleicht die Mobilitätsangebote Mietwagen, Corporate Carsharing, Poolfahrzeug und privater PKW für Geschäftsreisen miteinander und ermöglicht es den Reisenden, die Verfügbarkeit von Fahrzeugen in Echtzeit zu prüfen, um dann die beste Option auszuwählen. Zuvor war das bei der Option Privatfahrzeug für die Unternehmen nicht möglich, da die Kosten dafür erst nach Abschluss der Fahrt mit der Kilometergeld-Rückerstattung erfasst wurden. Unternehmen erhalten mit ETD entsprechend Transparenz, Kostenkontrolle und können den administrativen Aufwand reduzieren.

Nutzen Mitarbeitende für eine Dienstreise ein privates Fahrzeug, müssen sie in ETD bestätigen, dass das Fahrzeug für den geschäftlichen Einsatz geeignet ist. Das ist ein deutlicher Vorteil im Hinblick auf die Risikoabschätzung für die Unternehmen, da die Nutzung der Privatfahrzeuge für geschäftliche Zwecke hohe Sicherheitsrisiken birgt.

ETD gibt Arbeitgebern die Möglichkeit, festgelegte Reiserichtlinien durchzusetzen, Transparenz zu schaffen, Trends zu erkennen sowie faktenbasierte Entscheidungen zu treffen. So stellen die Unternehmen sicher, dass jede Reise den spezifischen Anforderungen der Organisation an Emissionswerte und an die Sorgfaltspflicht entspricht. Die Plattform erfasst den Ausgangsort, das Reiseziel und die Kilometer für jede Reise, egal ob die Mitarbeitenden mit dem privaten Fahrzeug, einem Mietwagen oder mit Corporate Carsharing reisen.

Christian Holler, Leiter Business Rental Mobility bei Enterprise in Deutschland, sagt: „Wir beobachten einen echten Wandel in der Art und Weise, wie Mitarbeitende ihre Geschäftsreisen buchen. Die Einhaltung von Richtlinien ist wichtiger denn je. ETD ist die optimale Wahl für Unternehmen, die Ad-hoc-Reisen ihrer Mitarbeitenden kontrollieren und diese auf sicherere und emissionsärmere Fahrzeuge umstellen wollen.“

Christian Holler ergänzt: „Die neuen Upgrades machen die Plattform funktioneller für die Kunden und erleichtern den Zugriff. Die Plattform eignet sich jetzt auch optimal für mobile Endgeräte und die Nutzung durch Mitarbeitende mit Behinderungen. Die Nachfrage nach ETD steigt auch in Deutschland immer weiter. Wir investieren kontinuierlich in die Optimierung der Plattform und die Erweiterungen der Funktionen.“