Mit dem EV Transition Tool erhalten Flottenbetreiber auf einen Blick alle wichtigen Informationen zum Elektrifizierungspotenzial ihrer Flotte. Dazu gehört im Detail, welche Fahrzeuge bereits durch Elektromodelle ersetzt werden können, eine herstellerunabhängige Empfehlung, welche Modelle in Frage kommen, und sogar Angaben zur benötigten Ladeinfrastruktur inklusive deren öffentlicher Verfügbarkeit. Das intuitive Tool überprüft auch den Energiebedarf der Flotte, um den Verbrauch zu steuern und den Betreibern einen vollständigen Überblick über die Kosten zu geben.

Die Elektrifizierung von Fuhrparks und deren Betrieb stellen Fuhrparkmanager vor große Herausforderungen, die einen Übergang zu nachhaltiger Mobilität oft erschweren. Dazu gehören Bedenken hinsichtlich der Fahrzeugreichweite und der vorhandenen Ladeinfrastruktur, verbunden mit Unsicherheiten hinsichtlich der Planung und der Kosten, die mit einer Umstellung verbunden sind, um den reibungslosen Geschäftsbetrieb nicht zu gefährden.

Das neue "PANION EV Transition Tool" soll dies vereinfachen, indem es die besten Anwendungsfälle und Daten bietet, die den Betreibern helfen, fundierte Entscheidungen für ihr Geschäft zu treffen.

Basierend auf einer zusätzlichen Tracking-App, Beacons zur Erfassung der Standortdaten und durch die Integration bestehender Flottendaten - alles unter strikter Einhaltung der GDPR-Richtlinien - bietet das EV Transition Tool von PANION eine Lösung, die bereits von mehreren Co-Innovationspartnern, darunter die Wuppertaler Stadtwerke, im Pilotprojekt genutzt wird.

"Unsere Mission bei PANION ist es, den Umstieg auf nachhaltige Fahrzeugflotten voranzutreiben und Flottenmanager mit innovativen Lösungen zu unterstützen", sagt Markus Kröger, Gründer und Geschäftsführer von PANION. "Durch die enge Zusammenarbeit mit Flottenmanagern können wir nicht nur deren individuelle Anforderungen, sondern auch die lokalen Gegebenheiten der bestehenden Flotte und Infrastruktur berücksichtigen. Als Start-up der ABB-Division E-Mobility - dem Weltmarktführer für Ladeinfrastruktur - verfügen wir über umfangreiches Know-how rund um E-Fahrzeuge und die Anforderungen, um die Flottenakzeptanz weiter zu steigern."

Neben den fahrzeugbezogenen Daten sammelt die Software, die auf jeden Desktop heruntergeladen werden kann, auch Kennzahlen zur internen und externen Ladeinfrastruktur, um beispielsweise den Ladezustand des Fahrzeugs mit dem Standort der benötigten Infrastruktur für ein rechtzeitiges Aufladen abzugleichen. Berechnungen zu den potenziellen CO2-Einsparungen und monatliche Berichte zu den CO2-Emissionen der Flotte lassen sich ebenfalls leicht überprüfen und herunterladen, um volle Transparenz bei der Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele zu gewährleisten.

Frank Mühlon, Leiter der ABB-Division E-Mobilität, sagte: "Elektroflotten sind der Schlüssel zu einer emissionsfreien Mobilität der Zukunft. PANION trägt mit seiner Plattformlösung dazu bei, die Umstellung auf E-Flotten zu ermöglichen, den Übergang zu vereinfachen und Flotten auf lange Sicht nachhaltig betreiben zu können."