In Deutschland wird der Bedarf an öffentlich zugänglichen Ladepunkten bis zum Jahr 2030 auf 843.000 geschätzt und das bei knapp 15 Millionen Elektro- und Plug-in Fahrzeugen, die 2030 laden müssen. Weitreichende Zulassungsverbote für Verbrennungsmotoren, wie im „Fit for 55“-Paket der Europäischen Kommission vorgesehen, erhöhen den Druck für den Mobilitätsmarkt, in alternative Antriebsstränge zu investieren. Um dem Absatz von E-Fahrzeugen standhalten zu können, muss vor allem die Ladeinfrastruktur mitwachsen – besser jetzt als später. Und genau da setzt das Angebot des jungen Unternehmens Charge Construct an: Sie erstellen E-Mobilitätskonzepte, vertreiben die entsprechende Hardware und helfen bei der Standortakquise sowie Standortvermarktung. 

Starke Partnerschaft für eine erfolgreiche Entwicklung 

Spezialisiert auf die Beratung von Kunden, die nach Ladelösungen im öffentlichen wie halb-öffentlichen als auch privaten Raum suchen und bieten sie als solches auch Installation, Betrieb, Wartung und Abrechnung von Ladeinfrastrukturen an. In Zukunft setzen sie innerhalb ihres Projektgeschäfts auf die Software be.ENERGISED als zentrales Backend für den optimalen Betrieb und die Verwaltung der Ladeinfrastrukturen sowie Abrechnung und erweitern damit ihr Serviceportfolio als Full-Service-Provider. Zudem bietet ihnen die Software allerhöchste Flexibilität in der Verwendung verschiedener Hardware durch Kompatibilität mit allen in Europa verfügbaren Ladestationsmodellen und ermöglicht grenzenlose Skalierung. Zusätzlich wird Inbound-Roaming über die COMMUNITY genutzt, welches Ladepunkte öffentlich verfügbar macht und über das Netzwerk des Softwarespezialisten vermarktet wird.

„Charge Construct erweitert als Solutions Partner unsere Marktdurchdringung im D-A-CH-Raum. Wir freuen uns, dass dieses junge E-Mobilitätsunternehmen von Anfang an auf unsere Software be.ENERGISED setzt und darauf, dass wir gemeinsam den Ausbau flächendeckender Ladeinfrastruktur forcieren“, erklärt Martin Klässner, CEO der has·to·be gmbh zur Zusammenarbeit. 

Adrian Zierer, CEO und CO-Founder von Charge Construct freut sich, dass er als Solutions Partner der has·to·be gmbh agieren wird – auch vor der Gründung hat er bereits mit dem EMobilitätssoftwarespezialisten zusammengearbeitet und weiß, worauf er sich beim Einsatz von be.ENERGISED verlassen kann. „In den letzten Jahren habe ich die has·to·be gmbh als flexiblen und zuverlässigen Partner kennengelernt, der in der Lage ist, auch für komplexe Fragestellung mit der Softwareplattform be.ENERGISED die passende Antwort zu geben. Als Solutions Partner haben wir mit Charge Construct nun alles in der Hand, um unseren Kunden zusätzliche Mehrwerte durch effiziente Betriebs- und Abrechnungsservices bieten zu können.“