Das digitale Flottenevent findet vom 14. bis 18. September statt – dauert also viereinhalb Tage – jedoch immer nur 2,5 Stunden vormittags und nachmittags sowie Freitag vormittags. Dabei können wie gewohnt die Möglichkeiten sich mit anderen Fuhrparkverantwortlichen und Dienstleistern auszutauschen, an einem umfangreichen Fachprogramm teilzunehmen und sich weiterzubilden, genutzt werden. Gleichzeitig werden die über 250 erwarteten Aussteller nach bestimmten Themenbereichen kategorisiert, wodurch Sie schnellst möglichst den passenden Anbieter finden und mit ihm ein Video-Livegespräch führen können. 

Als Software für Gespräche in den offenen Meetingräumen und den größten Teil des Fachprogramms wird die Software edudip genutzt, welche nicht nur DSGVO-konform ist, sondern komplett browserbasiert funktioniert. Das heißt keine Software muss installiert werden. Daneben ist auch die Videokonferenz-Software Zoom in das Konzept von „flotte.digital“ integriert, somit kann auch auf Videokonferenzen, die nicht über edudip angeboten werden, ganz bequem über den Browser zugegriffen werden.

Lassen Sie sich nicht „flotte.digital“ entgehen und melden Sie sich noch heute über www.flotte.digital kostenfrei als Fachbesucher an. Mithilfe des Log-in-Codes können Sie sich in Kürze für Vorträge, Workshops und Roundtables anmelden sowie persönliche Gesprächstermine mit Ausstellern vereinbaren. Auch die Zahl der Microsites für die ausstellenden Unternehmen, sozusagen die „virtuellen Messestände“, steigt von Tag zu Tag. In der Flottenmanagement-Ausgabe 4/2020, die in den kommenden Tagen erscheint, finden Sie weitere Details zu „flotte.digital“.