Der Baustein wird bei Kaskoverträgen für Elektro- und Hybridfahrzeuge automatisch hinzugefügt und verursacht Kunden damit keine zusätzlichen Kosten. Er umfasst eine Allgefahrendeckung für den Akku: versichert sind z.B. Überspannungsschäden, Bergungskosten, Brand, Abschleppschäden, Folgeschäden nach Kurzschluss und nach Tierbissen bis 10.000 €. Der Mobilitätsschutz umfasst zudem das Abschleppen zur nächsten Ladestation bei unabsichtlicher Entladung des Akkus. Zusätzlich zum Akku sind auch die Wallbox und das Ladekabel gegen Diebstahl und Vandalismus bis zu 2.500 € mitversichert.

Elektrofahrzeuge werden vornehmlich geleast. Die Mercedes-Benz Bank sieht daher durch die Markteinführung zahlreicher neuer Hybrid- und Elektrofahrzeuge - wie den Plug-in-Hybridvarianten von der A- bis zur S-Klasse von Mercedes-Benz, den elektrischen smart-Modellen oder dem EQC  - in den kommenden Monaten und Jahren neue Geschäftspotenziale. Rund um Elektromobilität gibt es im Verbund mit Mercedes-Benz und Daimler Mobility weitere Services und Hardware. Dazu gehören unter anderem Mobilitätspakete zur Ergänzung von Elektromobilität für längere Fahrten über Mercedes-Benz Rent oder Ladesäulen-Abrechnungssysteme für gewerbliche Kunden mit elektrischen Fahrzeugflotten.

„Mit diesem Angebot decken wir alle Kundenbedürfnisse rund um die Elektromobilität ab und stärken unser Kerngeschäft mit Finanzierungen, Leasing-  und Versicherungsangeboten. Mit dem neuen Batterie-Schutz unterstützen wir mit einer umfassenden Versicherungslösung die Einführung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen aus dem Daimler-Konzern“, so Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank.