Fahrzeughalter eines Hybrid- oder E-Fahrzeugs können sich für Inspektionen oder Reparaturen an ihrem Fahrzeug – als Alternative zur Vertragswerkstatt – auch an entsprechend qualifizierte freie Werkstätten wenden. Bei A.T.U sind in allen Filialen die notwendigen Berechtigungen und das Fachwissen für Reparaturen, Wartungen und Inspektionen an Hybrid- und E-Fahrzeugen vorhanden. 

 

Alle A.T.U-Filialen haben mindestens einen Mitarbeiter, der für Standard-Arbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen ausgebildet ist. Dies umfasst beispielsweise den Reifenwechsel sowie klassische Reparaturen wie den Austausch von Bremsen und Stoßdämpfern. In rund 95 Prozent der Filialen können auch komplexere Eingriffe durchgeführt werden, für die das Fahrzeug spannungsfrei geschaltet werden muss.  

 

A.T.U plant weitere Entwicklung der Filialen in Richtung E-Mobilität 

Die Anzahl der für Hochvolt-Arbeiten ausgebildeten Mitarbeiter wird zukünftig in allen Filialen der Weidener Werkstattkette weiter erhöht. Regelmäßige Schulungen finden hierzu in der unternehmenseigenen Weiterbildungseinrichtung, der A.T.U-Academy statt. Diese ist mit modernstem Equipment sowie mit mehreren Hybridfahrzeugen ausgestattet.

 

Elektro-Schnellladestationen an vielen A.T.U-Standorten in Deutschland

Fahrer von Elektrofahrzeugen können ihr Auto bereits an 44 A.T.U-Standorten in Deutschland direkt auf dem Gelände der Werkstatt aufladen. In Zusammenarbeit mit dem europaweiten Betreiber Allego werden seit Juni 2017 autobahnnahe A.T.U-Standorte in Deutschland mit Schnellladestationen ausgestattet. Die Werkstattkette unterstützt damit den Ausbau des deutschen Schnellladenetzes und ergänzt zugleich ihren Rundum-Service für E-Fahrzeuge.