SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

EnBW Ladeinfrastruktur jetzt eichrechtskonform

0 2019-08-16 1050

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig hat dem Energieunternehmen eine Baumusterprüfbescheinigung für die AC-Ladestationen der Modelle LS 3.2-ER und LS 4.0 ausgestellt. Damit ist sichergestellt, dass die Ladelösungen des Energieunternehmens den Anforderungen des deutschen Eichrechts sowie des Verbraucherschutzes entsprechen. Die beiden eichrechtskonformen Ladestationen EnBW LS 3.2-ER und deren Weiterentwicklung EnBW LS 4.0 sind in weiten Teilen Baden-Württembergs sowie im Bundesgebiet bereits in Betrieb. Zukünftig können Nutzer alle Verbrauchswerte ihrer Ladevorgänge mit ihrer Rechnung abgleichen.

Das Thema Eichrecht treibt derzeit die Elektromobilitätsbranche um: Laut Gesetzgebung müssen Messwerte öffentlicher Elektroladepunkte eichrechtskonform und für den Verbraucher überprüfbar sein. „Das ist ein Schritt zu mehr Transparenz und für uns ein wichtiges Anliegen. Denn das schafft Vertrauen. Und Vertrauen ist für die aufstrebende E-Mobilitätsbranche ein entscheidender Erfolgsfaktor“, erklärt Marc Burgstahler, der den Bereich Elektromobilität bei der EnBW verantwortet.

Über den Betrieb eichrechtskonformer AC-Ladelösungen hinaus ist es das Ziel der EnBW, bis Ende 2020 deutschlandweit 1.000 Schnellladestandorte zu betreiben. Dafür kooperiert die EnBW unter anderem mit dem größten deutschen Autobahnraststätten-Betreiber Tank&Rast, den Tankstellenbetreibern Shell und OMV sowie mit großen Handelsunternehmen wie hagebau und Euronics. Zudem bietet das Energieunternehmen mit der preisgekrönten EnBW mobility+ App schon heute den Zugang zu mehr als 30.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz – und damit zum größten Roaming-Ladenetz in diesen Ländern. Dort gelten überall einheitlich die EnBW mobility+ Ladetarife, die ausschließlich die tatsächlich geladene Strommenge berechnen.

Elektromobilität bei der EnBW

E-Mobilisten individuelle Ladelösungen sowie ein herausragendes Erlebnis bieten und so die E-Mobilität alltagstauglich machen. Dieses Ziel bestimmt unser Engagement in diesem Bereich. Dazu gehört zum einen eine zuverlässige und gut ausgebaute Ladeinfrastruktur: Bis Ende 2020 möchten wir deutschlandweit 1.000 Schnellladestandorte betreiben. Zum anderen ein leichter und sicherer Zugang zu Lademöglichkeiten, wie etwa mit unserer preisgekrönten EnBW mobility+ App: Sie findet die nächste freie Ladesäule im Roaming-Ladenetz mit mehr als 30.000 Ladepunkten – dem größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dort gelten überall einheitlich die transparenten EnBW mobility+ Ladetarife, die als erste am Markt ausschließlich die geladene Strommenge berechnen.

Porsche Financial Services mit speziellen E-Mobilitätsdienstleistungen

0 2019-11-07 391

Mit dem ersten vollelektrischen Porsche Sportwagen, dem Taycan, beginnt auch für die Porsche Financial Services eine neue Zeitrechnung: Neben etablierten Kfz-Versicherungen bietet sie ab sofort auch Leistungen im Kontext der E-Mobilität.

Alles auf einer Karte

0 2019-11-04 1666

Die Athlon Deutschland GmbH bietet seinen Kunden ab sofort in Kooperation mit dem Energiekonzern Shell und Europas größtem Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos NewMotion, die neue Shell Card an. Mit der neuen Karte können Kunden nicht nur Kraftstoffe tanken, sondern erstmals auch Strom laden und abrechnen.

Auf Streife mit der Brennstoffzelle von Mercedes-Benz

0 2019-10-27 1839

Ab sofort ist der Mercedes-Benz GLC F-CELL (Wasserstoffverbrauch kombiniert: 0,91 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 18,0 kWh/100 km) im Einsatz bei der Polizei Hamburg. Dabei handelt es sich um den weltweit ersten Mercedes-Benz GLC F-CELL im Polizeidienst. Der Hamburger Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und Thorsten Krumm, Leiter des Fuhrparkmanagements der Polizei Hamburg, übernahmen das weltweit erste Elektrofahrzeug, das gleichzeitig über Brennstoffzellen- und Batterieantrieb verfügt, von Matthias Kallis, Leiter Mercedes-Benz Vertriebsdirektion Pkw und Transporter Nord.

Enterprise erweitert Portfolio

0 2019-10-27 1896

Mit der Einführung von Car Sharing für Unternehmen erweitert der weltweit größte Mietwagenanbieter Enterprise seine Mobilitäts-Services für Geschäftskunden in Deutschland und bündelt diese in der Mobilitäts-Plattform „Enterprise Travel Direct“. Unternehmen profitieren von Kosteneinsparungen, administrativer Effizienzsteigerung, verbesserter Transparenz sowie reduziertem Risiko bei den Geschäftsreiseprozessen.

Neue Branchenlösung zur Miete

0 2019-10-27 1833

Lagerung und Transport von Arzneimitteln und anderen Pharmaprodukten unterliegen strengen Regelungen, um die Haltbarkeit und Wirksamkeit der Produkte nicht zu gefährden. Deshalb werden Arzneimittel mit speziellen Kühltransportern befördert, die eine unterbrechungsfreie Kühlkette gewährleisten. Bei unerwarteten Auftragsspitzen oder dem Ausfall eines Fahrzeugs kann jetzt schnell und flexibel Ersatz beschafft werden: Mercedes-Benz Van Rental, die spezialisierte Transportermiete der Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH, hat ab sofort als Pharmatransporter ausgebaute Vito im Portfolio.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden