„PlugShare” ist einer der führenden, betreiberunabhängigen Ladepunkt-Applikation in den USA und sorgt dafür, dass Elektrofahrzeuglenker exakte Daten zum nächsten Ladepunkt erhalten. Mit der App und der dazugehörigen Datenbank kann innogy jetzt eine Softwarelösung mit erweitertem Zugang zu POI-(Geoobjekt-)Daten aus ganz USA und Europa anbieten und damit nach eigenen Angaben einen Qualitätssprung nach vorn für die Elektromobilitätslösungen der innogy-Kunden bieten.

„PlugShare” ist gemäß Unternehmensangaben die App Nummer eins zum Lokalisieren von Ladestationen für Elektroautos und bietet mehr als 350.000 aktiven App-Usern – und vielen weiteren über die PlugShare-Website – eine vollständige Datenbank aller Ladestationen in den Vereinigten Staaten. Das soll das Fahren für Elektrofahrzeuglenker einfacher und effektiver machen. „Die Übernahme von Recargo ist für uns sehr spannend. Der Erwerb des Unternehmens ermöglicht es, unseren Kunden erstklassige IT-Serviceleistungen und führende Elektromobilitätslösungen anzubieten“, sagt Elke Temme, Bereichsleiterin Elektromobilität bei innogy SE. „Ihre Datenbank verfügt weltweit über die größte und genaueste Karte öffentlicher Ladestationen. Für die Kunden bedeutet das beste Ladedatenqualität bei unseren Softwarelösungen.“

Simon Loeffler, Geschäftsführer von innogy eMobility US, erklärt dazu: „Die Übernahme von Recargo ist für alle von uns sehr spannend. Wir erhalten nicht nur Zugang zu großartigen IT-Ressourcen und bestem Know-how in Sachen Benutzeroberflächen und Anwendererfahrung, sondern investieren auch in ein glänzendes Team von Elektromobilitätsexperten.“

„Wir sind stolz darauf, ein Teil von innogy zu werden”, erklärt Recargo-Geschäftsführer Brian Kariger. „Wir freuen uns auf den produktiven Austausch und auf die Arbeit mit innogy. Ich bin mir sicher, dass wir unsere gebündelte Fachkompetenz für den weiteren Ausbau des internationalen Elektromobilitätsmarkts nutzen können.“