SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

innogy übernimmt Recargo Inc.

0 2018-10-02 596

innogy eMobility US LLC hat Recargo Inc., ein führendes Softwareunternehmen für Elektromobilität in den USA, übernommen. Mit der Neuerwerbung erweitert innogy sein Lösungsportfolio und stärkt seine Position als Technologieanbieter im amerikanischen Markt. Neben profunder Kompetenz in Sachen Benutzeroberfläche und Anwendererfahrung sowie tiefgreifendem IT-Know-how verleiht die Transaktion innogy uneingeschränkten Zugang zu der führenden Elektromobilitäts-App „PlugShare“ von Recargo.

„PlugShare” ist einer der führenden, betreiberunabhängigen Ladepunkt-Applikation in den USA und sorgt dafür, dass Elektrofahrzeuglenker exakte Daten zum nächsten Ladepunkt erhalten. Mit der App und der dazugehörigen Datenbank kann innogy jetzt eine Softwarelösung mit erweitertem Zugang zu POI-(Geoobjekt-)Daten aus ganz USA und Europa anbieten und damit nach eigenen Angaben einen Qualitätssprung nach vorn für die Elektromobilitätslösungen der innogy-Kunden bieten.

„PlugShare” ist gemäß Unternehmensangaben die App Nummer eins zum Lokalisieren von Ladestationen für Elektroautos und bietet mehr als 350.000 aktiven App-Usern – und vielen weiteren über die PlugShare-Website – eine vollständige Datenbank aller Ladestationen in den Vereinigten Staaten. Das soll das Fahren für Elektrofahrzeuglenker einfacher und effektiver machen. „Die Übernahme von Recargo ist für uns sehr spannend. Der Erwerb des Unternehmens ermöglicht es, unseren Kunden erstklassige IT-Serviceleistungen und führende Elektromobilitätslösungen anzubieten“, sagt Elke Temme, Bereichsleiterin Elektromobilität bei innogy SE. „Ihre Datenbank verfügt weltweit über die größte und genaueste Karte öffentlicher Ladestationen. Für die Kunden bedeutet das beste Ladedatenqualität bei unseren Softwarelösungen.“

Simon Loeffler, Geschäftsführer von innogy eMobility US, erklärt dazu: „Die Übernahme von Recargo ist für alle von uns sehr spannend. Wir erhalten nicht nur Zugang zu großartigen IT-Ressourcen und bestem Know-how in Sachen Benutzeroberflächen und Anwendererfahrung, sondern investieren auch in ein glänzendes Team von Elektromobilitätsexperten.“

„Wir sind stolz darauf, ein Teil von innogy zu werden”, erklärt Recargo-Geschäftsführer Brian Kariger. „Wir freuen uns auf den produktiven Austausch und auf die Arbeit mit innogy. Ich bin mir sicher, dass wir unsere gebündelte Fachkompetenz für den weiteren Ausbau des internationalen Elektromobilitätsmarkts nutzen können.“

Innovationspartnerschaft

0 2018-12-10 24

INRIX, Anbieter für vernetzte Mobilität und Mobilitätsanalysen, und HERE Technologies, Entwickler von digitalen Karten und ortsbezogenen Diensten, arbeiten künftig als Partner zusammen, um branchenführende Dienste und Produkte anzubieten. Um die Abdeckung und Qualität vernetzter Dienste im Automobil-Sektor zu verbessern, wird INRIX künftig Kartendaten von HERE in mehr als 50 Ländern einsetzen.

EUROPA SERVICE übernimmt Mehrheit an STAR CAR

0 2018-12-07 72

Die EUROPA SERVICE Holding AG übernimmt die Mehrheit an der STAR CAR GmbH. Die geschäftsführenden Gesellschafter der STARCAR, Maik Grabow und Tobias Höpfner, erhalten im Gegenzug Aktienpakete an der EUROPA SERVICE Holding AG und bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Damit widersetzen sich die beiden letzten, großen mittelständischen deutschen Autovermieter dem Trend der Marktkonzentration.

Ladungssicherung bei Leadec

0 2018-11-27 85

Ende Oktober wurden drei Volkswagen T6 Kastenwagen vom Einrichtungsspezialisten bott an Leadec übergeben, dem führenden Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungsindustrie. Die drei Fahrzeuge wurden für einen Großauftrag im Bereich Tür-/Torservice sowie Kältetechnik neu angeschafft und hinsichtlich Ladungssicherung sowie den Anforderungen an einen mobilen Arbeitsplatz optimiert.

Führerscheinkontrolle leicht gemacht

0 2018-12-07 58

Mobilitätsbudget

0 2018-11-30 76

Viele Arbeitgeber stehen vor der Überarbeitung ihrer Dienstwagenordnung um Umweltziele einzuhalten. Mit einem von Dataforce gemeldeten Anteil von 4,4 Prozent bei den Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt sind Stromer aber lange noch nicht erste Wahl. Die Crux: Die vergleichsweise günstigen E-Autos der unteren Mittelklasse schöpfen das Budget für (Diesel)-Dienstwagen in der Oberklasse nicht aus. Die aber stellen bei einem Anteil von rund 70 Prozent das Gros der Diesel-Flotte. Downsizing kommt aber für die Mehrheit der Dienstwagenberechtigten in diesem Segment bisher nicht in Frage. Es sei denn, es gibt ein Mobilitätsbudget dazu.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden