Der Golf-Kombi ist breiter und länger als sein Vorgänger und soll laut Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann ein „kompaktes Raumwunder“ sein. Bei dachhoher Beladung mit integrierter Gepäcknetztrennwand bis an die Lehnen der Vordersitze soll das Ladevolumen bei 1.642 Litern liegen und damit etwa 22 Liter über dem des Golf Variant 7. Die Motorisierungen starten bei einem 1.0-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor mit 110 PS und einem 2.0-Liter-Diesel mit ebenfalls 110 PS. Auch eTSI-Antriebe mit einem 48-Volt-Riemen-Startergenerator und einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie wird es im Variant geben. Außerdem neu aufgelegt wurde der Golf Alltrack (siehe Bild). Das Crossover aus dem Golf Variant und der SUV-Welt verfügt serienmäßig über permanenten Allradantrieb (4MOTION), erhöhte Bodenfreiheit, eine All-Terrain-Optik inklusive spezifischer Stoßfänger und ein individualisiertes Interieur.