Und das nicht ohne Grund: Denn ein Fuhrparkleiter muss eine Vielzahl von Aufgaben bewältigen und in unterschiedlichsten Wissensgebieten geschult sein, um den alltäglichen Herausforderungen gewachsen zu sein. Neben betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Kenntnissen braucht er auch Erfahrungen in den Grundlagen der Psychologie. Gemessen an der Verantwortung und dem zu verwaltenden Budget ist es fast schon erschreckend, wie unvorbereitet manche in diesen Beruf „hineingeworfen“ werden. Vieles läuft dann gemäß dem Motto "learning by doing". Diese Lücke möchte der Bundesverband für Fuhrparklösungen e. V. nun schließen und bietet in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Düsseldorf und der fleet academy eine Weiterbildung zum Fachwirt/-in für Fuhrparkmanagement (HWK) an.

Die Ausbildung soll die Teilnehmer dazu befähigen, den Bereich Fuhrparkmanagement nachhaltig, eigenständig und verantwortlich zu führen. Dazu gehören ganzheitliche Kenntnisse des strategischen und operativen Fuhrparkmanagements, die im Rahmenlehrplan in die folgenden Qualifikationsbereiche /Ausbildungsinhalte integriert sind: Betriebswirtschaftslehre, Recht, Arbeitssicherheit/BG-Vorschriften, Technik, Persönlichkeitsentwicklung und Fuhrparkwissen. Die Inhalte werden über die Dauer von 15 Monaten in insgesamt 505 Unterrichtseinheiten vermittelt. Dazu wird es pro Monat eine Woche Blockunterricht geben. Der Start der ersten Weiterbildungsserie ist der 5. Februar 2018. Jeder der über eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung verfügt und mindestens fünf Jahre beruflich tätig gewesen ist, kann sich für die Weiterbildung anmelden. Die Gesamtkosten von netto 11.490 Euro (inkl. Schulungsunterlagen, Onlinezugang und Verpflegung am Schulungsort) können mit dem sogenannten Aufstiegs-BAföG gefördert werden.