PDF DOWNLOAD

Als „voll elektrisch, flexibel und umweltfreundlich“ beschreibt Langzeitvermieter Leasys die Ziele des vor über einem Jahr gestarteten Projekts „Mobilitätsrevolution“, das bis 2024 abgeschlossen sein soll. Die Marke von Stellantis und Tochtergesellschaft der FCA Bank will mit einer Gesamtflotte von lang-, mittel- und kurzfristigen Mietfahrzeugen von mehr als 500.000 Fahrzeugen die kurzfristige Mietflotte von Leasys bis 2024 zu 75 Prozent, bis Ende 2027 zu 100 Prozent elektrisch gestalten. Innerhalb von drei Jahren wird sich die Zahl der derzeit in Europa bestehenden 1.000 Schnellladepunkte verdreifachen und insgesamt sollen dann mehr als 3.000 Ladestationen in den zwölf europäischen Ländern, darunter Deutschland, verfügbar sein, in denen Leasys tätig ist. Die neue Strategie wird sich auch im Produktportfolio mit erweiterten Serviceleistungen wiederfinden. Hier unterstützt Leasys in Deutschland mit verschiedenen Mobilitätslösungen die Einführung emissionsfreier Fahrzeuge ohne Eigentumsbelastung. Sie übernimmt die Beantragungen der Umweltprämien für ihre Kunden. Die Mobilitätslösungen erstrecken sich auch auf Leasys Miles, das nutzungsbasierte Langzeitmietprodukt, welches sich für die gelegentliche Nutzung der Fahrzeuge eignet. Zusätzlich arbeitet Leasys Deutschland an weiteren Produkten, die bereits in anderen Märkten verfügbar sind. Es seien hier Leasys GO! und CarCloud als Beispiele genannt.