PDF DOWNLOAD

Die Erleichterung war bei allen Gästen, Fuhrparkentscheidern wie auch Ausstellern und Dienstleistern deutlich zu spüren: Nach unzähligen Monaten, in denen Präsenzveranstaltungen wenn überhaupt nur im kleinen Rahmen abgehalten wurden, stand mit „Flotte! Der Branchentreff“ das erste und wahrscheinlich einzige große Flottenevent des Jahres 2021 an. Rund 3.000 Teilnehmer, davon über 1.000 Fuhrparkverantwortliche, genossen es sichtlich, wieder persönlich vor Ort Gespräche miteinander führen zu können. So praktisch die digitalen Alternativen doch sind, es geht nichts über reale Treffen. Genau das fehlte in den letzten 30 Monaten, wie sich in den zahlreichen ersten Feedbacks zur Veranstaltung schnell abzeichnete. So resümierte Marc Gounaris, Zielgruppenmanager Kfz-Gewerbe und Kfz-Zulieferindustrie bei der DEKRA Automobil GmbH: „Nochmals großen Respekt in diesen Zeiten, DEN Branchentreff in dieser großartigen Art und Weise zu organisieren und durchzuführen. Die ausstellenden Unternehmen, die Teilnehmer und das Rahmenprogramm haben die Note 1 verdient!“. Der Netzwerkabend am 15. September mit entspannter Live-Musik markierte für die 1.800 Anwesenden den krönenden Abschluss des ersten Messetages und bot zugleich eine angenehme Gelegenheit, die Gespräche des Vor- und Nachmittags auch abseits des Messegeschäfts fortzuführen.

Dass ein solches Event in dieser Größenordnung stattfinden konnte, war überhaupt nur möglich durch die gemeinsam mit der Messe Düsseldorf behördlich abgestimmten Hygiene- und Infektionsschutzstandards und deren vorbildliche Einhaltung: Schon bei Einfahrt auf das Messegelände wurden alle Besucher auf die „3G“ (geimpft, genesen, getestet) kontrolliert und mit farbigen Bändchen ausgestattet, die am Messeeingang noch einmal vorgezeigt werden mussten. Zugleich stimmte die hohe Impfquote unter den „Flotte! Der Branchentreff“-Besuchern optimistisch für die Umsetzung weiterer Veranstaltungsaktivitäten in der Branche. Dennoch ergab sich ein noch immer ungewohntes Veranstaltungsbild: Überall dort, wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden konnte, machten die Teilnehmer vorbildlich Gebrauch von medizinischen beziehungsweise FFP2-Masken. Ausnahmen bestanden auf den Messeständen sowie an den Tischen in der Netzwerkarea, wo man sich schnell und unkompliziert über die Luca-App einchecken konnte.

Die Aussteller konnten viele Gespräche mit Fuhrparkentscheidern verzeichnen und bewerteten den Neustart in das Messegeschäft durchweg positiv. „Ich möchte mich noch mal auch im Namen der Kollegen und unseres Business Unit Directors aus Dänemark für die großartige Veranstaltung bedanken. Wir hatten wirklich tolle Kontakte und einen megaguten Stand! Wir sind nächstes Jahr auf JEDEN Fall wieder dabei, das steht fest“, wie Patrick Eckart, Marketing Manager bei der Autorola GmbH, zusammenfassend formulierte. Die Halle 6 der Düsseldorfer Messe erwies sich als passender Ort für eine übersichtliche Aufteilung in Ausstellungsfläche und Netzwerkarea. Die vielen Fachvorträge auf nun drei Bühnen im letztgenannten Bereich zogen zahlreiche Interessenten an. Mit dem Fokus auf „Elektromobilität“ konnten diese dabei wichtige Informationen zur Umstellung des Fuhrparks auf elektrisch- und hybridbetriebene Fahrzeuge sammeln und auch andere Fuhrparkthemen vertiefen. Die Workshops in zwei akustisch gut abgegrenzten „Pop-up-Räumen“ waren ebenfalls gut besucht. Unisono berichteten die Referenten der Roundtable-Gespräche von großem Interesse und angeregten Diskussionen der Beteiligten.

Dennoch möchten wir auch auf das Feedback einiger Gäste eingehen und uns für die Unannehmlichkeiten entschuldigen, die sich – auch pandemiebedingt – in der Service-Organisation ergeben haben: So mussten wir auf viele neue Dienstleister zurückgreifen, denn der lange Stillstand und die zahlreichen Lockdowns haben die Veranstaltungsbranche in voller Härte getroffen und zur Geschäftsaufgabe einiger bisheriger Messepartner geführt. In diesem Zuge war weniger Servicepersonal als gewohnt verfügbar, was sich leider in verzögertem Service an den Messeständen und beim Catering auswirkte. Auch bei den Essensmengen kam es aufgrund der Vielzahl spontaner Messebesuche vereinzelt zu Engpässen. Obwohl viele dieser Kritikpunkte im Laufe der Veranstaltung bereits beseitigt werden konnten, werden wir für „Flotte! Der Branchentreff“ am 6. + 7. April 2022 unser Augenmerk verstärkt darauf richten.

Nicht zuletzt wollen wir uns an dieser Stelle nochmals bei allen Besuchern und Ausstellern für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Es hat uns gefreut, so viele Menschen trotz der anhaltend pandemischen Lage an einem Ort zusammenführen zu können, und dabei nicht den „Wohlfühlfaktor“, der unsere Veranstaltung seit jeher ausgemacht hat, zu verlieren. Schon jetzt laden wir Sie zu „Flotte! Der Branchentreff“ am 6. + 7. April 2022 herzlich ein.