PDF DOWNLOAD

Schon lange gilt die Langzeitmiete als attraktive Methode, mittelfristigen Fahrzeugbedarf von mehr als einem Monat und weniger als 24 Monaten in der Flotte zu decken. Auch für die Erprobung von neuen Konzepten wie Elektro-, Hybridoder Wasserstofffahrzeugen beziehungsweise für saisonalen Bedarf ohne langfristige Verpflichtung ist das unter der Bezeichnung Auto-Abo etablierende Modell geeignet. All-inclusive-Raten beinhalten sämtliche Kosten für Inspektion und Verschleißteile, Saisonreifen, Versicherung, Steuern und weitere anfallende Dienstleistungen wie Überführung, GEZ et cetera – bei einigen Anbieter wird noch eine Startgebühr fällig. Darüber hinaus machen nach einer Mindestlaufzeit monatlich kündbare Pakete das Angebot flexibel. Lediglich den Treibstoff, sei es Benzin, Diesel oder Strom, sowie die Pflege muss der Nutzer zusätzlich zahlen. Die Buchung erfolgt meist online für bestimmte vorkonfigurierte Fahrzeugmodelle, sodass nur eine gewisse Individualität möglich ist. Allerdings versprechen die Anbieter eine schnelle, ortsunabhängige Verfügbarkeit der Fahrzeuge und einen ebenso zügigen Umstieg von einem zum anderen Wagen. Das klingt alles sehr unkompliziert und praktisch handhabbar.

Doch wie ist es mit der Vergleichbarkeit? Wer Produkte über das Internet bezieht, möchte auch wissen, ob das Angebot ein attraktives ist. AUTO-ABO-ANBIETER (AUSWAHL) Hier hat das Center Automotive Research (CAR) eine Formel (siehe Kasten S. 34) für einen Faktor entwickelt, mit dem sich abschätzen lässt, ob die Rate angemessen ist. Wichtig hierbei ist, die Kilometergrenze anzupassen, wenn sie nicht wie bei der Formel vorausgesetzt 15.000 Kilometer Jahresfahrleistung beträgt. Auch sollte man tunlichst diese Fahrleistung einhalten, sonst machen Nachberechnungen den Preis nachträglich teurer. Nach Angaben des CAR gelten Abo-Angebote als gut, wenn ihr Faktor 1,6 Prozent oder weniger beträgt. Eine monatliche Zusammenfassung der Entwicklung erhält man auf der Seite des CAR: www.car-future.com. Die Dynamik, die dort beschrieben wird, ist ein Ausdruck des Erfolgs dieser neuen Mobilitätsart: Trotz eines erneuten Lockdowns im Frühjahr 2021 stieg die Zahl der verfügbaren Fahrzeuge im April auf 416 Modelle. Elektroautos sind in der Auswahl gut repräsentiert. Im Mai erhöhte sich der CAR-Abo-Faktor laut Aussage des Instituts bei den 30 Top-Angeboten leicht auf 1,5 Prozent. Dementsprechend müssen für die Monatsrate inklusive aller anfallenden Kosten, außer Treibstoff, 0,1 Prozent vom Angebotspreis des Neuwagens mehr bezahlt werden.

Fazit: 
Mit einem Auto-Abo erhält der Nutzer die Möglichkeit, ohne lange Vertragsbindung und ohne Restwert- oder Reparaturkostenrisiko Neuwagen oder neuwertige Fahrzeuge zu fahren. So bietet sich auch für neu gegründete oder junge Unternehmen wie Start-ups mit geringem Budget oder wechselndem Fahrzeugbedarf die Gelegenheit, angemessen repräsentativ mobil zu sein und die Geschäftsentwicklung voranzutreiben. Dennoch: Bestimmte Voraussetzungen für den Vertragsabschluss müssen erfüllt sein: Bei einigen Anbietern existieren Altersunter- und -obergrenzen, eine Fahrerlaubnis sollte seit mindestens zwei Jahren vorhanden sein, ebenso muss in den meisten Fällen Bonität nachgewiesen werden.