PDF DOWNLOAD

Keine Frage, mit dem Golf Alltrack TDI 4Motion fährt niemand ins Gelände – geht auch kaum, denn es ist ja kein Gelän- dewagen, wenngleich der robust beplankte Kombi auf Trekking macht. Und die zwei angetriebenen Achsen sind gar nicht schlecht, denn nur so erlangt man hier volle Traktion. Wenn der 200 PS starke Diesel unter voller Last arbeitet, haben die Pneus ordentlich Moment zu übertragen. Entsprechend sportiv wuchtet der Vierzylinder den praktischen Wolfsburger auf Tempo. Schön auch, wie gut der siebenstufige Doppelkuppler mit dem Selbstzünder harmoniert und nahezu unmerklich die passende Übersetzung bereitstellt. Dieser Golf ist ein feiner Tourer, zumal er dank seiner Länge von 4,63 Metern schon im Revier der Mittelklasse wildert und daher mit einem überbordenden Raumangebot aufwartet.

Auch beim Thema Assistenz und Infotainment gibt es keine Beschwerden. Immer wieder gerne genutzt: Der aktive Tempomat, der hier ohne Frage bis zum Stillstand herunter- bremst, wenn der Vordermann das auch tut. Dabei agiert die letzte Ausbaustufe spontan und geschmeidig, übernimmt auch einen Teil der Querführung. Auf diese Weise sorgt die Anlage für Lässigkeit, wenn man abgespannt von der Arbeit im zähfließenden Feierabend-Verkehr landet. Dann wandert der Blick auf den großen Touchscreen, der prompt auf Berührung reagiert. Von hier aus ist quasi das ganze Auto steuerbar – darunter fallen banale Dinge wie das Ändern der vielfarbigen Ambientebeleuchtung bis zur Regelung des adaptiven Fahrwerks, das übrigens eine komfortable Note aufweist. Mit netto 34.483 Euro gehört der Alltrack nicht zu den Schnäppchen, verwöhnt aber immerhin mit üppiger Motorisierung bei sparsamen Trinksitten und hohem Nutzwert angesichts mehr als 1.600 Litern Kofferraumvolumen.