PDF DOWNLOAD

Es ist ja nicht so, als erlebe man im Audi e-tron Leistungsmangel – unabhängig von der Version. Doch der „S“ lockt mit 503 Pferdchen sowie fast tausend Newtonmeter Drehmoment, und die machen verdammt neugierig. Also ab hinter das Steuer, und auf den Startknopf drücken. Doch Moment – um die Power komplett abrufen zu können, muss der sportliche Fahrmodus zunächst aktiviert werden. Dann kann es losgehen. Faszinierend bei E-Fahrzeugen ist immer der Kontrast zwischen dem Verhältnis von Geräusch und Vortrieb, und Vortrieb ist beim e-tron S ein mächtiges Thema, Geräusch hingegen nicht. Der allradgetriebene Ingolstädter schiebt heftig, presst die Passagiere in die anschmiegsamen Sessel. In Kurven steuern die Triebwerke aktives Vectoring, um dem Schwergewicht ums Eck zu helfen. Zahl gefällig? Nach viereinhalb Sekunden sind Tacho 100 Geschichte, und kaum weniger vehement sprintet das SUV weiter. 

Innen ist der e-tron S ein typischer Audi, bietet mit dem Bediensystem über zwei Touchscreens eine komfortable Möglichkeit, den Features an Bord Herr zu werden. Und wir müssen über Platz sprechen, denn davon hat das mächtige 4,90 Meter- SUV eine ganze Menge. Nicht nur für die Mitreisenden, die auch in der zweiten Reihe erstklassig unterkommen, sondern auch für das Gepäck – bis zu 1.665 Liter schluckt der Kofferraum. Doch wie sieht es aus, wenn der große (95 kWh) Akku einmal leergesaugt wurde? Bis zu 150 kW Ladeleistung ermöglichen, dass nach 20 bis 30 Minuten immerhin wieder 80 Prozent Batteriefüllstand gewährleistet werden, und die Ladeinfrastruktur kann sich ja mittlerweile auch schon sehen lassen. Der hier besprochene e-tron S Sportback kostet netto 82.801 Euro und bietet den Vorteil, dass nur ein halbes Prozent des Listenpreises für die private Nutzung versteuert werden muss.