PDF DOWNLOAD

Flottenmanagement: Wo sehen Sie die entscheidenden Vorteile der Multi-Bidding-Strategie bei der Fahrzeugbeschaffung durch Leasing? Für welche Fuhrparkstrukturen oder Fuhrparkgrößen empfiehlt sich diese Strategie?

Christoph von Tschirschnitz: Durch das Multi-Bidding-Verfahren erhalten Unternehmensfuhrparks in den Einzelauktionen deutliche Preisvorteile zusätzlich zu den verhandelten Rahmenvertragskonditionen. Wirtschaftlich sinnvoll ist das Multi-Bidding ab einer Fuhrparkgröße von 300 Fahrzeugen mit einem Jahresbestellvolumen von 100 Fahrzeugen und zwei bis drei Leasinggebern.

Flottenmanagement: Welche Vorgaben benötigen Sie vonseiten des Fuhrparks bei diesem Beschaffungsweg?

Christoph von Tschirschnitz: Neben der Klärung von Laufzeiten, des Serviceumfangs von Wartung/Reparatur, gewünschten Fahrzeugmarken und Bestellvolumen besprechen wir mit dem Kunden natürlich auch seine Zielsetzungen sowie gewünschte Leasinggeber. Wir beraten den Fuhrparkkunden, wie dieser sein Markenportfolio mit welchen wirtschaftlich interessanten Leasinggebern und den Werkstatt-Serviceleistungen optimal kombiniert. Auf Basis der Fuhrparkziele und -daten schnüren wir unseren Kunden „Multi-Bidding“-Pitch-Pakete – etwa Laufzeit-/Laufleistungskombinationen, die sodann für jedes Fahrzeug, jede Marke und das Nutzerprofil digital verauktioniert werden.

Flottenmanagement: Welche unterstützenden Maßnahmen/Tools für das Beschaffungsmanagement nutzen Sie beziehungsweise stellen Sie dem Fuhrparkmanager zur Verfügung?

Christoph von Tschirschnitz: Sixt Mobility Consulting stellt Unternehmen und deren Fahrzeugnutzern einen herstellerübergreifenden Konfigurator mit tagesaktuellen JATO-Daten zur Verfügung, der es dem Nutzer ermöglicht, das Fahrzeug nach der Unternehmensvorgabe zu konfigurieren. Nach Abschluss der Konfiguration und Freigabe der Bestellung geht das Fahrzeug in unseren Auktionsprozess. Die Auktion findet laufend auf Einzelfahrzeugbasis und voll digitalisiert mit einer 48-Stunden-Antwortphase für die Leasinggeber statt. Danach werden die Auktionsergebnisse dem Kunden transparent dargelegt. Dieser gibt uns die Vergabekriterien vor und wir hinterlegen diese in unserem Multi-Bidding-Tool. Die gesamte Kommunikation mit dem Nutzer, dem Fuhrpark und den Händlern findet in einem voll digitalisierten Workflow statt.

Flottenmanagement: Welche Tipps und Hinweise geben Sie dem Kunden für die Entscheidung für das richtige Angebot an die Hand, damit er auch langfristig gut damit fährt?

Christoph von Tschirschnitz: Große Fuhrparks ab 300 Fahrzeugen auf Leasingbasis sollten neben gut verhandelten Leasing- Rahmenverträgen die Einzelvergabe im Auktionsverfahren machen. Zur Frage von Finanzleasing versus Full-Service-Leasing bitte ganz genau die Kosten vergleichen. Hersteller bieten häufig interessante Full-Service- Raten an – jedoch nicht immer. Häufig lassen sich noch bessere Wartungs-/Reparatur- und Reifenpreise über zum Beispiel das SIXT Partner-Werkstattnetz erreichen. Der Neufahrzeugmarkt ist ein „Käufermarkt“. Hersteller, Händler und Leasinganbieter kämpfen intensiv um Marktanteile und Auslastung. Die Preisdynamik ist deshalb hoch und diese ist effizient nur durch Auktionen für den Fuhrpark zu nutzen.